In Deutschland dreht sich der Wind gegen die Windkraft

Quelle Text und Bild: DIE WELT vom 27.07.2016: „Volker Tschischke ist gerade von einer längeren Dienstreise zurück, als die Revolution sein Wohnzimmer erreicht. Irgendetwas ist anders, hat er eben noch gedacht. Nun steht Tschischke am Fenster, sieht über den Dachgiebeln der Nachbarhäuser zwei riesige Windräder und ist einen Moment lang unsicher, ob die neu sind oder er sie bisher bloß nicht
bemerkt hat. Später fällt ihm auf, dass abends in der Küche die wuchtigen Schatten von WIndkraftgegner-33-Windradflügeln über die Wand wischen. Und nach einiger Zeit bemerkt er, dass er bei Ostwind nachts unruhig ist und kaum noch in den Schlaf findet. Auch die Nachbarn sagen, sie hätten oft
Ohren- und Kopfschmerzen. Sie machen dafür den Schalldruck der Windkraftanlagen
verantwortlich.“ Lesen Sie hier weiter …

Energiewende richtet größeren Schaden an als die Klimaveränderung

FOCUS ONLINE / Kommentar: Energiewende richtet größeren Schaden an als die Klimaveränderung© Herbert Piechulek: „Die Energiewende soll unseren Planeten retten. Dafür werden keine Kosten und Mühen gescheut. Doch der gute Wille verpufft, wenn wir dabei den Ursprungsgedanke überrennen, meint FOCUS-Online-Experte Florian Asche. Die Politik scheint dieses Paradoxon zu ignorieren.“ Lesen Sie hier weiter.

Podiumsdiskussion zur Landratswahl am 01.09.2016 / 19Uhr / Fliegerheim Borkheide

1. September 2016
19:00bis21:00

Die Wahl des Landrates des Landkreises Potsdam-Mittelmark findet am 25. September 2016 statt (leider kandidiert keine Frau). In Vorbereitung dieser Wahl hat der Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V. alle Kandidaten zu einer Podiumsdiskussion am 01.09.2016 / 19.00 Uhr in das „Fliegerheim“ (Friedrich-Engels-Straße 9, 14822 Borkheide) eingeladen. Unter dem Motto „Umwelt- und energiepolitische Leitlinien für den Landkreis PM in der nächsten Legislaturperiode“ diskutieren mit uns die Kandidaten: Weiterlesen

Kleine Waldfiebel

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, ich möchte Sie auf aktuelle Veröffentlichungen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald hinweisen. „Genießen Sie die Ruhe bei einem Spaziergang und entdecken Sie mit Hilfe der kleinen Waldfibel den Wald neu. Die kleine Waldfibel ist auf wasserfestem Papier gedruckt, falls Sie doch mal ein Regenschauer überraschen sollte! Mit Hilfe unserer neuen Broschüre „Unser Wald – Natur aus Försterhand“ können Sie zuhause in Ruhe nachlesen, was Sie schon immer über Wald und Forstwirtschaft wissen wollten.“

19.07.2016 / Führung durch das MP-Institut Greifswald

19. Juli 2016
17:00bis19:00

Zu Energie-Alternativen: Herr Dr. Müller aus unserem e.V. bietet die Teilnahme an einer Führung durch das Experiment Wendelstein 7X im Greifswalder Max-Planck-Institut für Plasmaphysik an. Treffpunkt: 19.07.2016 / 17:00 Uhr / Parkplatz des Instituts. Bitte telefonische Anmeldung bei Herrn Dr. Müller unter 0171 2147532

Volksbegehren gescheitert

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer BI´s, Sie haben es bestimmt schon der Presse entnommen, unser Volksbegehren gegen Windräder im Wald … ist gescheitert. Nur (oder immerhin) 45.270 Bürgerinnen und Bürger haben sich gültig beteiligt. Leider auch 1.902 mal ungültig. Das verdeutlicht auch die Schwierigkeiten, 80.000 gültige Stimmen zu erreichen. Es reite eben nicht, sich in eine Liste einzutragen, man musste zum „Amt“ gehen oder per Briefwahl teilnehmen. Landesweit lag die Zustimmung bei 2,25 %, in unserem Landkreis PM bei 4,59 % und in der Spargelstadt Beelitz bei 12 %. Trotzdem ein Erfolg und wir machen weiter. Danke an alle Aktivisten und Unterstützer/-innen! Noch ein paar Pressestimmen dazu: Minister Gerber bietet in einem Interview auf Inforadio Gespräche an. Auch z.B. die MAZ und Die Welt berichteten.

Endspurt – Volksbegehren Windkraft

„Liebe Brandenburger,

wir möchten nochmal an alle appellieren, für das Volksbegehren in seinem Bekanntenkreis und beim Nachbarn zu werben, es bleiben noch 4 Tage um alles zu geben. Dieser Aufruf richtet sich an alle, die sich noch nicht aktiv für das Volksbegehren engagiert haben.
Wir möchten uns aber auch schon mal bei allen Aktiven für die Unterstützung bedanken, es gab sehr, sehr aktive Mitstreiter. Danke
-> Die Briefwahlunterlagen müssen schnellstens portofrei an ihr Amt zurückgeschickt werden! Besser ist es ab jetzt direkt in das Bürgeramt zu gehen und vor Ort zu unterschreiben.“

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Britta Bayer

Weiterlesen

Eigenartiges Demokratieverständnis der Grünen

In einem Beitrag der MOZ vom 30.06.2016 kritisieren die Grünen die Anerkennung unseres e.V. und der Mitstreiterinnen aus Zossen als Umwelt-/bzw. Naturschutzvereinigung. Sie bezeichnen das als absurd! Dazu unserer Antwort (ebenfalls in der MOZ): Dass die Grünen einmal aus der Bürgerbewegung entstanden sind, scheint bei ihnen in Vergessenheit geraten zu sein. Auch scheinen sie zweierlei Maß dafür zu haben, ob der Kampf für die menschliche Gesundheit und den Erhalt unserer Umwelt „gut“ oder „schlecht“ ist. Ein von den Grünen geretteter Baum ist natürlich ein guter Baum. Der Kampf von uns gegen des Abholzen von Wäldern und die Errichtung von Industrieanlagen (Windrädern) in Wäldern ist natürlich schlecht, es geht ja um „minderwertige“ Bäume, also schlechte Bäume. So einfach geht Klimaschutz? Jedenfalls wenn es nach den Grünen ginge. Geht es aber nicht nur! Auch scheint die Einhaltung bestehender Gesetzte nicht Sache der Grünen zu sein. Weiterlesen