Stammtisch „Bliesendorfer Energiegipfel“ am 04.07.2016 um 19.00 Uhr

4. Juli 2016
19:00bis21:00

Liebe Bliesendorfer, liebe Glindower, liebe Werderaner, liebe Freunde unserer Natur und unseres Waldes,

wir laden herzlich zum 34. Treffen der Bürgerinitiative Bliesendorf ein! Ab sofort findet dieses wieder im Wirtshaus Kempel, Dorfstr. 20 statt.

1) Nächste geplante Aktion: Podiumsdiskussion mit den Kandidaten zur Landratswahl des Landkreises Potsdam-Mittelmark
2) Stand WEG 24 Werder (Havel), EEG Reform und aktuelle politische Situation
3) Aktuelles, wichtige Termine und Aktivitäten des Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.
4) Ende des Volksbegehrens am 06.07.2016! Wie geht es danach weiter?

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme unter dem Motto: Nur gemeinsam sind wir stark!!!

Bürgerinitiative Bliesendorf, Eveline Kroll, Andreas Struck

Turbine von Windrad brennt komplett aus

 

Brennendes Windrad

Brennendes Windrad

Die folgenden Beispiele belegen die Gefahr von WEA im Wald und unterstreichen die Forderungen des Volksbegehrens.

Eine WKA ist im Landkreis Südwestpfalz am 09.06.2016 in Brand geraten, obwohl sie „nicht im Windstand stand“!!
Auch in der Zentrale ging keine Brandmeldung ein!
Zum Glück nur Schäden an der WKA! Die Umstände waren günstig!

Nicht auszudenken, wie das in unserem bewohnten Kiefernwald enden könnte!

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter folgenden Links

http://www.pirmasenser-zeitung.de/nachrichten/detail/turbine-von-windrad-brennt-komplett-aus/
http://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/martinshoehe-millionenschaden-bei-windradbrand/
http://www.hildesheimer-allgemeine.de/news/article/rotor-riss-stoppt-riesen-windrad.html

Windkraft: Der große Schwindel

Liebe Mitstreiter und Interessenten,  wenn Sie sich hier „einklicken“, kommen Sie auf eine YouTube Seite unseres Bundesverbandes Vernunftkraft. Sie können dort eine ganze Reihe sehenswerter Aufzeichnungen von Veranstaltungen und von Fernsehbeiträgen zur Thematik „Energiewende“ anschauen. Hier nochmals der Link. Darunter ist auch ein Beitrag aus Frankreich, das inzwischen von der Windkraftindustrie entdeckt wurde (mit deutschen Untertiteln). Auch dort das gleiche Schema wie bei uns: Drohungen und Stimmenkauf, unhaltbare Versprechungen und rücksichtslose Zerstörung der Landschaft und damit des Lebensraumes zukünftiger Generationen.

Viele Gründe, unser Volksbegehren gegen Windräder in Wäldern und für größere Mindestabstände zu Wohnbebauungen zu unterstützen.

Mecklenburg-Vorpommern braucht ein klares Bekenntnis zu Wendelstein 7-X

Mecklenburg-Vorpommern braucht ein klares Bekenntnis zu Wendelstein 7-X
Wie kürzlich berichtet, fand in Fichtenwalde ein Vortrag zum Stand der Kernfusion statt. Nun hat sich unsere „Schwesterorganisation“ in Mecklenburg-Vorpommern dieser Problematik angenommen: „Der Partei FREiER HORIZONT ist bewusst, dass eine sichere und umweltschonende Energieversorgung eines der Probleme ist, die die Menschheit zu lösen hat. Da Windkraft auf Grund der fehlenden Grundlastfähigkeit und mangelhaften Speicherbarkeit dazu nicht in der Lage ist, sind andere Alternativen gefragt.“ Der ganze Beitrag steht hier.

Öffentliche Sitzung der Bürgerinitiative Borkheide-Borkwalde „Im Gegenwind“

17. Juni 2016
19:00bis21:00

Liebe Freunde und Mitstreiter,
wir laden Sie recht herzlich zu unserer öffentlichen Sitzung am Freitag dem 17.06.2016 um 19:00 Uhr in das Hotel „Fliegerheim“ Borkheide ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand zum Thema Windkraftanlagen speziell in der Reesdorfer Heide zu informieren. Bringen Sie sich ein, für eine starke BI und eine Zukunft unserer Waldgemeinden ohne WKA. Jede Unterstützung ist gewünscht und gefragt. Gäste sind willkommen!

Themen u.a.
1) Antrag der CDU Fraktion an die Landesregierung: u.a. Überarbeitung des veralteten Windkrafterlasses und 1500m Mindestabstand WKA zu Wohnbebauung
2) Klimagesetz belohnt Stromverschwendung
3) eigene Stromversorgung mit der Mini-Photovoltaikanlage
4) Aktuelles, Termine, Aktivitäten im Verein „Waldkleeblatt-Natürlich Zauche“ e.V. und in unserer BI

Mit freundlichen Grüßen
Britta Bayer und Frank Stallner

http://waldkleeblatt.de

Wo kann ich mich in Potsdam zum Volksbegehren gegen Windräder eintragen?

In der Landeshauptstadt Potsdam liegen die Eintragungslisten zum Volksbegehren gegen Windräder an folgenden Stellen aus: Bürgerservicecenter der Landeshauptstadt Potsdam, Stadthaus, Friedrich-Ebert-Straße 79/81 / Zweigbibliothek am Stern, Johannes-Kepler-Platz 1 und Zweigbibliothek Waldstadt, Saarmunder Straße 44 / nachstehend die Öffnungszeiten: Weiterlesen

Altanschließer / Infoveranstaltung 17.06.2016 / 18 Uhr im Tiedemannsaal

17. Juni 2016
18:00bis20:00

Altanschließer / Verstehen Sie auch nur Bahnhof? Dann kommen Sie vorbei! Infoveranstaltung am 17.06.2016 um 18:00 Uhr im Saal des Tiedemann-Hauses in Beelitz / Clara-Zetkin-Straße 16 / Es lädt u.a. ein: BVB Freie Wähler Seddiner See / mehr hier

Die Story: Wahnsinn Windkraft

Windräder soweit das Auge reicht. Dass Sachsen-Anhalt bei der Dichte an Windkraftanlagen bundesweit auf Platz drei liegt, ist nicht zu übersehen. Zwei Prozent der Landesfläche sind aktuell damit bebaut. Und es sollen noch mehr werden und noch größere.

Doch inzwischen wächst die Zahl der Windkraftgegner. Naturfreunde beklagen schädliche Auswirkungen auf die Tierwelt. Immer wieder geraten Vögel in die Reichweite der Rotoren und werden getötet. Der Konflikt spaltet inzwischen ganze Dörfer. So wie Zeppernick im Jerichower Land. Drei Viertel der Einwohner haben hier gegen einen neuen Windpark unterschrieben. Sie fürchten um den streng geschützten Rotmilan, der dort heimisch ist. „Es kann nicht sein, dass ich mit Windkraft Naturräume von Menschen und Tieren zerstöre, um angeblich Natur zu sichern. Da sehe ich einen Widerspruch.“, sagt Henry Bartholomäus, Sprecher der Zeppernicker Bürgerinitiative. Etwa ein Viertel der Einwohner, darunter Landbesitzer, ist allerdings für den Windpark. Denn Windkraftanlagen sind ein lohnendes Geschäft: wer seine Fläche für ein Windrad verpachtet, dem winken Jahr für Jahr zum Teil sechsstellige Einnahmen – egal, ob die Anlage läuft oder nicht. Stillstandzeiten werden ausgeglichen – mit der Einspeisevergütung, die der Netzbetreiber zahlt.

Dafür muss am Ende der Verbraucher mit steigenden Strompreisen zahlen. Der Streit über Nutzen oder Schaden der Windkraft spaltet auch Parteien und Verbände, wie den BUND. Wie „grün“ ist diese Energieform wirklich? Wer verdient an der Windkraft? Zerstören die Windrad-Kolosse nur unsere Landschaften oder lohnt sich die Investition?

Die Dokumentation des MDR erreichen Sie unter folgender Adresse

http://www.mdr.de/tv/programm/sendung664510_ipgctx-true_zc-4cd383ea.html

 

Die ganz persönliche Energiewende

Die ganz persönliche Energiewende / Welchen Beitrag kann der Einzelne zur sogenannten Energiewende leisten? Eine durchaus sinnvolle Variante könnte diese sein: „Mit wenigen Handgriffen Sonnenenergie tanken – das ist das Prinzip von Mini-Photovoltaikanlagen. Keine aufwändige Dachkonstruktion, kein Papierkrieg um Einspeisevergütungen, einfach aufbauen, einstecken, fertig … Stromkunden (könnten) rund 300 Millionen Euro jährlich einsparen …“ So in dem gestrigen Beitrag von „was! to go“ zum Thema „Strom aus mobilen Solaranlagen“ vorgestellt. Schauen Sie sich den Beitrag hier an.

 

 

Volksbegehren rockt Spargelfest

20160604_14443920160605_144920

 

Mit großer musikalischer Unterstützung von der benachbarten Bühne haben wir am Sonnabend und Sonntag das Beelitzer Spargelfest „gerockt“ und eifrig Unterstützer/-innen geworden. Besonderer Dank nach Wittbrietzen, Borkheide/Borkwalde und Fichtenwalde für die personelle Unterstützung!