250 Waldschützer fordern keine Windräder im Wald

Auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg: LiepnitzWald2017250 Waldschützer waren am 15.01.2017 im Schneetreiben bei der 5. Neujahrswanderung in den Liepnitzwald mit dabei. Einhellige Forderung aller Teilnehmer: Keine Akzeptanz von Windrädern im Liepnitzwald – in keinem Wald!

 

„Selbstbestimmung des ländlichen Raums … “ / Noch bis zum 23.01.2017 beteiligen!

Liebe Mitstreiter/-innen, die Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ (EK 6/1) hat in ihrer 12. Sitzung am 9. Dezember 2016 die Thesen/Schlussfolgerungen zum Themenblock „Selbstbestimmung des ländlichen Raums und Lokale Demokratie aus Sicht der Dörfer“ beschlossen. Nun sind WIR gefragt. P1000782Kommentieren Sie die Thesen/Schlußfolgerungen, sagen Sie der Enquete-Kommission, wie Sie die Thesen/Schlußfolgerungen finden, was aus Ihrer Sicht geändert werden sollte. Bis 23.01.2017 haben Sie hier die Möglichkeit dazu. Weiterlesen

Bundesregierung schlampt in der Energiepolitik / MP Dr. Woidke drückt sich

Zwei aktuelle Meldungen belegen es: Der Bundesrechnungshof kritisiert undurchsichtige Energiewende: Die Regierung schlampt in der Energiepolitik. Zu dem Schluss kommen Prüfer. Sie werfen dem Ministerium von Sigmar Gabriel grobe Mängel und teure Fehler vor.  Lesen Sie hier weiter. Und unser Ministerpräsident hält seine Zusagen nicht ein: „Lange galt Brandenburg als Branchenprimus in Sachen Erneuerbare Energien, doch jetzt stellt Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) das Tempo der Energiewende infrage. Hohe Netzentgelte, Weiterlesen

Und sie kippen und brechen! Wir fordern größere Mindestabstände!

„Umgekippte Windkrafträder, abgebrochene Rotorblätter – so etwas hat es zuletzt vermehrt in Norddeutschland gegeben. Unfall-Rotscherlinde-06Aber auch in Thüringen und Sachsen gab es ähnliche Fälle. Der TÜV sieht die Betreiber in der Pflicht. Die sprechen allerdings von Ausnahmen.“ Quelle = mdr Aktuell.  Und hier können Sie das aktuelle Störfallregister einsehen. Sehenswert ist dazu auch der Beitrag des ARD-Mittags-Magazins. Die Schlussfolgerung aus diesen Unfällen kann nur darin bestehen, die Mindestabstände von WKA zu Wohnbebauungen auf mindestens 2.000 m sowie zu Autobahnen und Straßen auf mindestens 600 m zu erhöhen. Die Erfahrungen vom Rotorbruch in Lehnin (Mai 2016) und auch Weiterlesen

Jahresrückblick 2016 der BI Borkheide/Borkwalde im Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.

Liebe MitstreiterInnen der Bürgerinitiative Borkheide-Borkwalde „Im Gegenwind“, liebe Freunde, Interessenten und Einwohner von Borkheide und Borkwalde, noch ist es, was das Thema Windkraftanlagen (WKA) betrifft, ruhig in unseren Waldgemeinden. Dennoch war dieses Jahr für die Bürgerinitiative (BI) und den Verein „Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.“ ein sehr arbeitsintensives Jahr. © Herbert PiechulekDas Volksbegehren „keine Windräder im Wald“ und für einen „Mindestabstand 10H“ zur nächsten Wohnbebauung sowie die Podiumsdiskussion im Fliegerheim in Borkheide im Vorfeld der Landratswahl haben viel Zeit, Kraft und auch Geld gefordert. Die im April diesen Jahres freigegebene Baugenehmigung für 12 WKA der Firma Juwi, hat nur deshalb noch nicht zum Baubeginn geführt, weil die Spargelstadt Beelitz, in deren Stadtwald die WKA aufgestellt werden sollen, die RECURA-Unternehmensgruppe, die Gemeinde Borkheide (als betroffene Nachbargemeinde) und unser Verein dagegen mit rechtlichen Mitteln vorgehen. Dass sich Städte und Gemeinden Weiterlesen

Jahresrückblick 2016 der BI-Bliesendorf im Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.

Jahresrückblick 2016 – BI-Bliesendorf – Nach dem Jahresauftakt im Januar 2016 des Waldkleeblatt- Natürlich Zauche e.V. mit den vier verbündeten Bürgerinitiativen im Gemeindezentrum Bliesendorf begann auch das Jahr 2016 wieder mit dem eifrigen Sammeln von Unterschriften. 20160529_124956 Nach der erfolgreichen Volksinitiative „Rettet Brandenburg“ für größere Abstände der Windkraftanlagen zur Wohnbebauung und keine Windräder im Wald, folgte jetzt die 2. Stufe, das Volksbegehren. Unterstützt wurden wir durch die Stadt Werder, die im Amtsblatt eine Aufforderung an die Bürger ihre Unterschrift beim Bürgerservice oder bei den Ortsvorstehern abzugeben, veröffentlichte. Bei den Heimatvereinen von Werder, Glindow und Elisabethhöhe durften wir Vorträge halten und die Bürger über die Thematik aufklären. Eine Besonderheit war die Unterstützung durch das Pfarramt Plötzin, wo wir in der Kirche Göhlsdorf unseren Vortrag mit Film hielten. Viele Aktionen der BI – Bliesendorf, Weiterlesen

Zwischen den Jahren

weihnachten2016Liebe Mitstreiter/-innen / Sehr geehrte Damen und Herren, wieder neigt sich ein Jahr seinem Ende zu. Wir hoffen, dass es für Sie und Ihre Lieben ein gutes Jahr war. Für uns war es das. Dank Ihrer Unterstützung. Lesen Sie dazu unseren Jahresrückblick. Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben besinnliche Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2017. Bleiben Sie uns verbunden. Im Namen des Vorstandes Ihr Dr. Winfried Ludwig

Der Hass der Täter wird uns nicht zu Hass verführen

„Der Hass der Täter wird uns nicht zu Hass verführen“. trauer-ribbon-black-96x136Diesem Satz unseres Bundespräsidenten in seiner heutigen Ansprache (20.12.2016) zum Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin ist nichts hinzuzufügen … Wir gedenken der Toten und Verletzten und sind bei ihren Familien … Wir werden unsere freie Gesellschaft verteidigen … flag_of_germanyIn diesem Sinn eine schöne Weihnachtszeit. Im Namen des Vorstandes Ihr Dr. Winfried Ludwig

17.09.2017 / 10.00 Uhr „Exkursion“ durch die Bogendüne Renneberge zum internationalen Tag des Geotopes

17. September 2017
10:00bis14:00

17.09.2017 / 10.00 Uhr „Exkursion“ durch die Bogendüne Renneberge zum internationalen Tag des Geotopes / Gemeinsame Veranstaltung mit dem Heimatverein Glindow, geführte Wanderung mit einem Geologen durch die Bogendüne Renneberge bis nach Resau und einer Rast am Forsthaus, mit Reservierung/Kostenbeitrag, Wandertreffpunkt am Gemeindezentrum Bliesendorf, Dorfstr. 10