Jahresrückblick/Jahresausblick 2022/2023 – BI-Bliesendorf –

Jahresrückblick/Jahresausblick 2022/2023 – BI-Bliesendorf –
Weiter ging es mit der Corona-Pandemie, so dass im Winter Anfang 2022 wieder keine „Bliesendorfer Energiegipfel“ stattfinden konnten und auch leider das angedachte „Glühwein-Treffen“ zum Jahresabschluss wir abgesagt werden musste. Dafür schritt dasGenehmigungsverfahren der 7 Windrädervoran, so dass wir die Genehmigung mit vielen Ausnahmegenehmigungen in diesem Jahr nun erwarteten. Daher starteten wir das Jahr 2022 mit einem großen Spendenaufruf für die Klage gegen die Errichtung dieser sieben WEA in unserem Wald und bedankten uns herzlich bei allen Spendernund  denHelfern aus Glindow, Plötzin, Bliesendorf, Fichtenwalde und den „sächsischen Dörfern“, die die Spendenflyer großflächig verteilt hatten. Ein großer Erfolg war auch der Förderantrag für die finanzielle UnterstützungdesWaldkleeblattvereins bei einem Klageverfahren gegen die WEA von Notus, der auf der Stadtverordnetenversammlung am 13.01.20222 mehrheitlich beschlossen wurde. Auch die Kommunalaufsicht hatte den Förderantrag ohne Beanstandung bestätigt. Ein großes Dankeschön ging von uns an unsere Bürgermeisterin Manuela Saß, an denBeigeordneten Christian Große, an die Ortsbeiräte von Glindow und Bliesendorf sowie an die zustimmenden Stadtverordneten, die gemeinsam diesen Förderantrag der finanziellen Unterstützung befürwortet haben. Glücklich waren wir auch darüber, dass wir unsere nun mehr seit 10 Jahren gute Zusammenarbeit im Kampf gegen die Windräder mit Frau Saß und Herrn Große fort setzen können. Das Frühjahr kam und endlich damit auch der nächste „Bliesendorfer Energiegipfel“, den wir traditionell am 25.04.2022 auf dem Obstweinhof „ Lapp a Rosa“ stattfinden lassen konnten. Thema war das „Osterpaket“ von Herrn Habeck, das den Windenergiebau forcieren möchte, aber dabei alle gesetzlichen Grundlagen missachtet. Nach Gutdünken kann man die Physik nicht außer Kraft setzen und Verstöße gegen Europäisches Arten- und Naturschutzgesetze sind rechtswidrig. Auch die Abstände zur Wohnbebauung richten sicher weiterhin nach den Schallprognosen. „Von dieser Hysterie lassen wir uns nicht beeindrucken!“ Am 29. Mai 2022 zum 9. Aktionstag „Rettet unseren Wald“ hatten wir dann einen großen Grund ausgiebig zu feiern, nämlich ein Doppeljubiläum: 10 Jahre Waldkleeblatt-Natürlich Zauche e.V. und 10 Jahre BI-Bliesendorf. Der Aktionstag wurde sehr gut besucht und war durch die Zelte der Feuerwehr Plessow diesmal auch wetterunabhängig. Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit der Prominenz aus der Politik, die Vertreter von befreundeten Bürgerinitiativen (u.a. die neugegründete BI Gegenwind Obstpanoramaweg), die Bliesendorfer Jäger, der Kreativkeller Kirche Bliesendorf, die Imkerin und die Wanderführer. Ein großes Dankeschön ging an alle Helfer, die dieses Fest erst ermöglicht hatten und für die gute Stimmung durch die Band Purfürst & Wein. Die Überschüsse aus der Versorgung, weitere Spenden und durch die Versteigerung des gespendeten Bildes „Rankefrau“ füllten unser Klagekonto weiter auf. Am 31. Mai 2022 wurde die Ehrenurkunde der Stadt Werder (Havel) an Karsten Bathe verliehen. Unser ehrenamtlicher Naturschutzhelfer, der seit 2013 umfangreiche Artenkartierungen in unserem Waldgebiet durchführt und dadurch erst ausführliche Stellungnahmen der Stadt Werder (Havel) gegen die WEA ermöglichte wurde als verdienter Bürger ausgezeichnet. Seine Ausarbeitungen sind eine wesentliche Grundlage, um das Klageverfahren vor Gericht auch zu gewinnen. Am 12.09.2022 fand die Nachlese zum Aktionstag, zum Stand der Unterschutzstellung Bogendüne Renneberge und zum aktuellen juristischen Stand der Gesetzgebung beim „Bliesendorfer Energiegipfel“ bei Achim und Eva statt. Am 15.09.2022 kam dann der „Donnerschlag“, den wir so lange erwartet hatten. Der Genehmigungsbescheid ging beim Rechtsanwalt Brauns ein, so dass die Frist für alle Verfahren zu laufen begann. Mit Absprache der Stadt Werder (Havel) übernahm nun der Umweltverein Waldkleeblatt-Natürlich Zauche e.V. alle weiteren juristischen Verfahren gegen die Genehmigung der WEA von Notus, da der Verein klageberechtigt im Umwelt, Arten- und Naturschutzrecht ist und die Stadt Werder (Havel) aufgrund der Standorte der WEA in der Gemarkung Ferch als Nachbargemeinde keine Erfolgsaussichten bei einer Klage hat. Die öffentliche Auslegung des Genehmigungsbescheides der sechs Windenergieanlagen (eine WEA wurde abgelehnt) erfolgte dann vom 06.10. – 19.10.2022 beim Landesumweltamt, der Gemeinde Schwielowsee und der Stadt Werder (Havel). Ein Widerspruch und im Eilverfahren die einstweilige Sicherung der aufschiebenden Wirkung wurde von unserem Waldkleeblattverein über den Rechtsanwalt an das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin – Brandenburg fristgemäß eingereicht. Am 03.10.2022 fand das 3. Einheitspleinair in Resau mit unseren lokalen Künstlern statt. Diesmal war aus gegebenen Anlass die jetzt in der öffentlichen Auslegung befindlichen Unterschutzstellung der Bogendüne Renneberge das Motiv für die Arbeiten. Es entstanden sehr unterschiedliche und interessante Werke. Für die wieder sehr liebevolle Verpflegung in Resau am Forsthaus wurden an Kristin und Kathrin als „Dankeschön“ einige „Bogendünen Werke“ von den Künstler übergeben. Etwas Entspannung folgte dann für die Mitglieder der BI-Bliesendorf und unser Landfrauen bei der 4.Bliesendorfer Bolzplatzparty, die am 16.10.2022 bei schönstem Wetter stattfand. Bei Spiel und Spaß lernten sich Neu- und Alt – Bliesendorfer, Jung und Alt kennen. Zum Abschluss des doch wieder anstrengenden Jahres 2022 fand am 04.12.2022 ein gemütlicherAdventsnachmittag im Gemeindezentrum statt. Unsere tatkräftigen Landfrauen, die die BI-Bliesendorf bei allen Aktivitäten unterstützten, waren herzlich eingeladen. Und so feierten wir bei Glühwein, weiteren Leckereien und beim Singen von Weihnachtsliedern mit Christoph und Alex den Jahresabschluss. Ein schönes Ereignis folgte dann am 17.12.2022 mit dem Polterabend von Eva und Achim, die sich vor 5 Jahren in der BI-Bliesendorf kennen und lieben gelernt hatten. Das Werk war dann endlich vollbracht, innerhalb der 10 Wochen Frist nach dem 15.09., wurden vier Stellungnahmen mit ausführlichen Begründungen für das Eilverfahrenan dasOberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg übermittelt. Ein besonderes Dankeschön ging vom Waldkleeblattverein an Karsten Bathe, der uns mit seinen Auswertungen des Natur- und Artenschutzes bezüglich dieser Stellungnahmen sehr unterstützte.

Unserem  Leitspruch folgend „ Nur gemeinsam sind wir stark“ wünschen wir allen Mitstreitern undUnterstützern für den Erhalt unserer Natur  und Heimat ein Gesundes und Erfolgreiches Jahr 2023!

Eveline Kroll & Andreas Struck

P.S.: Ausblick/Aktionen 2023  / Abwarten der Entscheidung des  Oberverwaltungsgerichtes (OVG) Berlin-Brandenburg / Unterschutzstellung der Bogendüne Renneberge als Naturschutzgebiet – Kreistag März 2023 / wieder regelmäßigere „Bliesendorfer Energiegipfel“. Für das kommende Jahr 2023 könnten wir uns wir folgende Veranstaltungen vorstellen: Februar – Glühweinwanderung / Mai/Juni – 10 . Aktionswandertages „Rettet unseren Wald“ mit Waldfest / Sommerfest der BI-Bliesendorf

Aufrufe: 10