Presseerklärung zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Berlin / Brandenburg, den Bau von sechs Windkraftanlagen im Waldgebiet “Dachsberge” zwischen Beelitz / OT Klaistow und Werder (Havel) / OT Bliesendorf zu genehmigen

Das Oberverwaltungsgericht Berlin / Brandenburg (OVG) hat am Dienstag, 19.09.2023, entschieden, dass sechs Windkraftanlagen (WKA) mitten im Wald zwischen Beelitz / OT Klaistow und Werder (Havel) / OT Bliesendorf errichtet werden dürfen.

Die genauen Standorte sind:

Abbildung c/o Regionale Planungsgemeinschaft Havelland Fläming

Anmerkung: Die Standorte können auch der Anlage 1 und 2 entnommen werden.

Unser Verein hatte gegen die am 29. Juli 2022 vom Landesamt für Umwelt des Landes Brandenburg (LfU) erteilte Genehmigung geklagt.

Dem vorangegangen waren 1.410 Einwendungen von Bürgerinnen und Bürgern der Städte Werder (Havel), Beelitz und der Gemeinden Kloster Lehnin, Borkheide und Borkwalde.

Im Mittelpunkt dieser Einwendungen standen Forderungen zum

  • Schutz unserer Wälder (als Klimaschützer/CO2-Senken, Temperatursenken und Wasserspeicher) vor der Errichtung von Industrieanlagen – auch vor dem Hintergrund der stetig steigenden Waldbrandgefahr,
  • Schutz der Aviafauna (Rotmilane, Wespenbussarde und Fledermäuse) in dem betreffenden Waldgebiet,
  • Schutz der Gesundheit der Bevölkerung vor Lärm und Infraschall, der durch die WKA erzeugt wird.

Leider wurden diese und weitere Argumente sowohl vom LfU als auch vom OVG „ab-gewogen“.

Weiterhin wurde nicht beachtet, dass die WKA in einem Gebiet errichtet werden sollen, welches unter dem Schutz der novellierten Denkmalvorschriften des Landes Brandenburg steht. U.a. betrifft das die Zerstörung der Sichtachsen des UNESCO-Weltkulturerbes der Potsdamer Schlösser und Gärten und der unter Denkmalschutz stehenden Inselstadt von Werder (Havel). Ebenfalls ignoriert wurde, dass das Gebiet als Trinkwasserschutzgebiet für die Landeshauptstadt Potsdam ausgewiesen werden soll. Ein technischer Defekt oder Unfall an einer WKA, der dazu führen würde, dass Gefahrstoffe austreten, hätte verheerende Auswirkungen auf das Grundwasser und damit die Trinkwasserversorgung.

Die Entscheidung des OVG gefährdet unsere Umwelt. Statt Wälder im Umfeld von Großstädten wie Potsdam und Berlin als Klimaschützer zu erhalten und zu erweitern, werden sie kurzsichtig für Industrieanlagen geopfert.

Am Donnerstag, 28.09.2023, 18:30 Uhr findet unter dem Titel „Neues von „Windrädern“ (Windkraftanlagen) in Beelitz und Werder(Havel)“ eine Informationsveranstaltung im Bürgersaal des Hans-Grade-Hauses (Am Markt 1 in 14547 Fichtenwalde / über Nahkauf) statt. Wir werden dies zum Anlass nehmen, den neu von unserem Verein gestifteten „Preis für Umweltsünden“ für das Jahr 2023 an das LfU zu vergeben.

 

Visits: 229