Archiv der Kategorie: Allgemein

Video: Rettet die Biene, schützt den Wolf: Was ist uns der Naturschutz wert? maischberger …

“Der Naturschutz erhitzt zur Zeit die Gemüter: Das bayerische Volksbegehren “Rettet die Bienen!” unterschrieben innerhalb kürzester

(Foto: picture alliance / Klaus-Dietmar)

Zeit rund 1,8 Millionen Menschen. Die Bauern wehren sich vehement dagegen, für den Insektenschwund verantwortlich gemacht zu werden. Und auch der Wolf entzweit die Republik. Fast täglich werden gerissene Schafe vermeldet. Verängstigte Menschen fordern den Abschuss von Wölfen, die als bedrohte Tierart unter besonderem Schutz stehen. Wäre das sinnvoll? Wie gefährlich ist der Wolf tatsächlich für den Menschen? Ist es wirklich nötig, die Bienen zu retten? Oder übertreiben wir es mit dem Naturschutz? Gefährdet zu viel Umweltschutz am Ende unsere Landwirtschaft?”  Schauen Sie hier den Beitrag.

Borkheide/Borkwalde: Bürgerinitiative kämpft weiter

“Seit nunmehr 5 ½ Jahren gibt es die Bürgerinitiative „Im Gegenwind“ in Borkheide/Borkwalde. Und man braucht sie dringender denn je. Die Orte gehören zu den vier Waldgemeinden Brandenburgs (Borkheide, Borkwalde, Fichtenwalde und Beelitz-Heilstätten) und grenzen unmittelbar an Wälder wie Kloster Lehnin und den Ortsteil Bliesendorf /Glindow von Werder (Havel) mit der dazugehörenden Waldsiedlung Resau. … Theoretisch könnte es nun jederzeit mit dem Bau der Windräder losgehen. Deshalb wurden alle aufgefordert, auf entsprechende Bautätigkeiten zu achten. Die Klage gegen das Land Brandenburg begründet sich auf verschiedene Faktoren. Zum einen ist es die Waldbrandgefahr, denn brennende Windkraftanlagen sind nicht löschbar! Auch Löschflugzeuge nutzen da wenig, da diese wegen der Windräder nicht tief genug fliegen können, um das Wasser gezielt ablassen zu können. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis hierdurch der erste Groß-Waldbrand entsteht.” Auch sind Spenden mehr denn je notwendig, um den Kampf erfolgreich fortzusetzen. Hier kommen Sie zu dem gesamten Beitrag.

Fahrraddemo gegen Windkraftanlagen in Wäldern / Samstag, 30.03.2019 um 11 Uhr am Fichtenwalder Markt

30. März 2019
11:00bis13:00

Liebe Beelitzer/-innen, liebe Fichtenwalder/-innen, wie Sie wissen, ist der Bau von ca. 20 Windkraftanlagen auf dem Beelitzer Stadtgebiet vom Landesamt für Umwelt in der Reesdorfer Heide (zwischen Fichtenwalde, Beelitz-Heilstätten, Reesdorf, Borkheide und Borkwalde) genehmigt worden. Dagegen klagen u.a. die Stadt Beelitz und unser Verein. Nach der tollen Aktion am Samstag, 10.11.2018, mit dreihundert Teilnehmern/-innen, wollen wir unserem Protest gegen die Errichtung von Windkraftanlagen in Wäldern erneut massiv vorbringen. Nach Borkheide und Borkwalde soll es nun eine Fahrraddemo durch Fichtenwalde sein. Die Fahrraddemo gegen Windkraftanlagen in Wäldern startet am Samstag, 30.03.2019 um 11 Uhr am Fichtenwalder Markt. Für ca. 1 bis 1,5 Stunden werden wir durch Fichtenwalde radeln und lautstark auf uns aufmerksam machen. Bringen Sie Trillerpfeifen, Rasseln, Megaphone etc. mit. Weiterlesen

SPENDEN SIE JETZT, EH ES ZU SPÄT IST!

Liebe Vereinsmitglieder, (sehr geehrte Damen und Herren), zunächst DANKE an die Spender, die unserem Aufruf zur Unterstützung unserer Klage gegen die genehmigten Windkraftanlagen in der Reesdorfer Heide (zwischen Beelitz-Heilstätten, Reesdorf, Borkheide/Borkwalde und Fichtenwalde) bereits nachgekommen sind. ABER, eine Klage bis zum Oberverwaltungsgericht kostet ca. 40.000 EUR. Wir sind derzeit bei ca. 4.000 EUR. BITTE BEDENKEN SIE, dass Ihre Grundstücke nach einer Errichtung eines Windparkes massiv an Wert verlieren. Bei dem Waldbrand bei Fichtenwalde im Sommer 2018 hatten wir Glück. Er kam aus der “richtigen” Richtung und konnte durch die Begrenzung durch die Autobahn und die Fahrradstraße zum Stehen gebracht werden. Wäre der Brand aus Richtung der geplanten Windkraftanlagen ausgebrochen, wäre das wahrscheinlich anders verlaufen. Borkheide, Borkwalde und/oder Fichtenwalde hätten wohl evakuiert werden müssen. Brennende Windkraftanlagen sind nicht löschbar! Von den gesundheitlichen Folgen der Windkraftanlagen ganz zu schweigen … SPENDEN SIE JETZT, EH ES ZU SPÄT IST! Spendenkonto: Empfänger: Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V. / Bank: MBS / IBAN: DE 68 1605 0000 1000 9388 39 / BIC: WELADED1PMB / Da wir gemeinnützig sind, können wir Spendenquittungen ausstellen. Bei Spenden bis zu 200 € erkennen die Finanzämter aber auch den Kontoauszug an. / “Man müsste mal” … “Schön ,dass es euch gibt” … “Ich wollte ja, aber …” zählt nicht – der aktive (!!) Beitrag ist gefragt.

Spannende “Postreiterei” mit Benefiz in Bliesendorf

Am 15.02.2019 folgten viele Bliesendorfer, Glindower und Gäste der Einladung des Waldkleeblatt Vereins zum Vortrag von Wolfgang Heitsch zur “Postreiterei und Postgeschichte”. In Verbindung mit der kulturhistorischen mittelalterlichen Besiedlung von Lütkendorf, Colpin und mit der noch bestehenden Waldsiedlung Resau besteht in Bliesendorf ein großes Interesse an Geschichte. Historisch spannend ist auch, dass der Pilgerweg der Ziesterzienser Mönche von Kloster Lehnin durch Bliesendorf über Petzow bis nach Berlin – Zehlendorf auf dem gleichen Weg verläuft wie die Postreiterstrecke für diesen Abschnitt … Ein großes Dankeschön geht auch an alle Spender, durch die wir einen Betrag von 400 Euro für die Klage zum Erhalt unseres gemeinsamen großen Waldgebietes zur Verfügung stellen können.    
Weiterlesen

Hat die Bundesregierung die Veränderungen im Energiesektor eigentlich richtig durchdacht?

… das fragt die WirtschaftsWoche in einem Beitrag vom 01.02.2019: “In drei Jahren sollen die letzten Atomreaktoren vom Netz gehen, der Kohleausstieg ist nun auch beschlossene Sache. Deutschlands Tempo ist atemberaubend – doch hat die Bundesregierung diese Veränderungen eigentlich richtig durchdacht? Ohne größere Aufmerksamkeit wurde in den vergangenen Wochen die Grundlage dafür gelegt, die deutsche Gesellschaft dem größten Stresstest seit der Gründung der Bundesrepublik zu unterziehen. Dieser Test wird verniedlichend als Energiewende bezeichnet. Es steht außer Frage, dass zukünftige Generationen auf fossile Brennstoffe verzichten werden (müssen). Dennoch muss das Tempo und die Sequenz der Ausstiege aus Kohle, Erdöl und Atomenergie so organisiert werden, dass Verwerfungen vermieden werden.” Und hier können Sie weiterlesen.

Brandenburg braucht Tegel

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, “Brandenburg braucht Tegel” – unter diesem Motto hatte 2018 die FDP mit einer Volksinitiative versucht Unterschriften für den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel zu sammeln. Leider nicht sehr erfolgreich … dazu der Tagesspiegel vom 23.01.2019: Jetzt übernehmen kampagnenerfahrene Profis. Die Freien Wähler wollen nun die Kampagne „Brandenburg braucht Tegel“ retten, die bislang maßgeblich von der FDP getragen wurde, aber ziemlich floppte.” Hintergrund: Nachdem bereits 2017 eine analoge Initiative in Berlin erfolgreich war, soll dies nun im Bundesland Brandenburg wiederholt werden. Auch das “Waldkleeblattland” würde von einem Erfolg profitieren. Nach der derzeitigen Planung des BER finden die Starts bzw. Landungen komplett über uns statt. S. dazu ausführliche Infos auf unsere Homepage. Die “Offenhaltung” Tegels hätte zumindest den Vorteil, die Belastungen zu teilen und in Schönefeld nicht noch eine dritte Start- und Landebahn zu bauen. Dass der BER (außer der blamablen “Baufortschritte”) eine Investitionsruine ist, am falschen Standort gebaut wird und viel zu klein ist, hat sich längst rumgesprochen … hilft aber nichts … Informieren Sie sich hier ausführlich … und laden Sie hier Unterschriftslisten herunter … BITTE BETEILIGEN SIE SICH!

Stromerzeugung in Deutschland – worüber reden wir eigentlich? Wo sind die wirklichen Alternativen?

Vor den aktuellen Entscheidungen der Kohlekommission (die Sie gern u.a. hier Nachlesen/-sehen können) sei ganz kurz die Frage gestellt: Stromerzeugung in Deutschland – worüber reden wir eigentlich? Dazu nur zwei Quellen/Aussagen: 1. Nach aktuellen Angeben des Frauenhoferinstitus betrug die Stromerzeugung in Deutschland 2017: – nachzulesen hier auf Seite 8: In den nächsten Jahren sollen davon über 60 % abgeschaltet werden … Hier müssten dann endlich mal wirkliche Alternativen her! / 2. Die “alternativen” Energien kosteten uns nach ebenfalls jetzt vorliegenden Zahlen der Bundesnetzagentur über 570 Millionen (!!) € “Abschaltgebühren” – da volatiler Strom nicht speicherbar ist und die Stromnetze überfordert. Gern hier unter Ziffer 9.3. auf Seite 74 nachlesbar: Warum werden eigentlich von der Wind- und Sonnenindustrie nicht umgekehrt Gebühren für die Gewährleistung der Versorgungssicherheit erhoben?

Zum Vergößern – Klicken Sie einfach in die Bilder!

 

 

 

 

Was ist daran am Feinstaub?

In die Feinstaubdiskussion ist Fahrt gekommen. Wie in meinen Newslettern 229 und 230 berichet, hat zunächst die ARD in einer Reportage am Anfang Januar auf unkorrekte Feinstaubmessungen unter dem Thema “Das Diesel-Desaster” hingewiesen. Dann Teil zwei: Diesmal hat sich FAKT am 17.02.2019 mit dem Hauptverursacher von Feinstaub (nein = nicht Diesel :)), sondern der Landwirtschaft beschäftigt. Um es vorweg zu nehmen, wahrscheinlich ist Feinstaubbelasung gesundheitsgefährdend und man sollte das Thema auch nicht herunterspielen – aber auch in keine Richtung dramatisieren … Informieren Sie sich selbt in dem sehenswerten Beitrag. Hier greift noch ein “grüner” Umweltminister renomierte Wissenschaftler an und wirft ihnen Unkenntnis vor … Und nun folgt Teil drei: 100 deutsche Lungenfachärzte unter Federführung von Prof. Köhler bezweifeln die Sinnhaftigkeit der derzeitigen Grenzwerte … es bleibt spannend.