Archiv der Kategorie: Allgemein

“Ein Land wird umgekrempelt”

… – unter diesem Titel veröffentlichte die ZEIT ONLINE am 22.11.2017 einen Beitrag zu den Folgen der Energiewende 2.0: “Tausende Quadratkilometer würden für Solar- und Windparks gebraucht. Deutschland wäre in 30 Jahren kaum wiederzuerkennen.” In einer Studie von deutschen Wissenschaftsakademieen wird davon ausgegangen, dass sich der Stromverbrauch mindestens verdoppelt. Die Anzahl und Fläche der Wind- und Solarparks müsste sich dafür um das fünf- bis siebenfache vergrößern – also Nauener Platte überall … Gelöst wäre damit das Problem der sogenannten “Dunkelflaute” (= es wird eben im Dunklen und bei Flaute kein Strom erzeugt) aber auch nicht. Und wirkliche Alternativen zu den bisherigen (z.B. fossilen oder atomaren Energiequellen) sind nicht in Sicht. Das lässt leider auch der Artikel offen und endet im allgemeinen Aufruf zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele – trotzdem lesens und nachdenkenswert. Hier finden Sie den gesamten Beitrag.

Zurück zu unseren Wurzeln

Am Anfang war … ja, auch das Wort, aber gemischt mit bürgerschaftlichem Engagement und wie kann es bei einer BI anders sein – mit Ideen und Protest. Zurück zu den Wuzeln bedeutet für unseren e.V. zurück zu den Flugrouten – auch wenn der BER derzeit nicht wirklich unser Hauptproblem ist. ABER: damit fing 2011 Alles an. Zwei Artikel, zum Streit zwischen den betroffenen Kommunen 2011 – leider damals an der Tagesordnung …  unsere Aktivitäten haben wir damals noch nicht so richtig dokumentiert … es gab aber z. B. sehr gut besuchte Vortragsreihen von Piloten und Ärzten zur Problematik Flugrouten und einen ersten Zusammenschluss mit BI´s in Seddiner See und Kähnsdorf …  die Forderungen von 2011 sind nach wie vor aktuell:  a) Uneingeschränktes Nachtflugverbot in der Zeit von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr und b) Fluglärm reduzierende Flughöhen über unserer Region (Michendorf bis Bad Belzig) von mindestens 3.000 Metern bei Ab- und Anflügen. Und es gibt auch Neues von den Flugrouten – Weiterlesen

Energiequelle wird 20 – Brandenburger BI´s “feiern” mit

Die in Zossen/Kallinchen ansässige Firma ENERGIEQUELLE feierte heute ihr zwanzigjähriges Bestehen. Und auf Initiative von Helga Ehresmann von der anerkannten Umweltvereinigung “Freier Wald” “gratulierten” die Brandenburger BI`s. Ca. 40 Aktivisten aus Zossen aber auch aus anderen Regionen Brandenburgs waren zur Begrüßung der Gäste vor Ort und errregten einiges Aufsehen.

Am Rande bemerkt – die Veranstaltung fand in einem Zirkuszelt statt – nomen est omen

50. “Bliesendorfer Energiegipfel” am 20.11.2017 / 19 Uhr / Wirtshaus Kempel

Der 50. “Bliesendorfer Energiegipfel” findet am am 20.11.2017 / 19 Uhr im Wirtshaus Kempel statt. Aus diesem Anlass gibt ein frisches Eisbein (alternativ Kassler) , Sauerkraut, Erbspüree und Salzkartoffeln. Die Teilnehmer werden gebeten, sich spätestens bis zum nächsten “Energiegipfel” am 23.10. für das “Eisbeinessen” der BI-Bliesendorf bei Frau Kroll unter zumelden.

(Bürger)-Initiativen klagen über Tricks bei Bürgerwindparks

In ihrem Leitartikel berichtete die MAZ am Montag (09.10.2017): Die seit Anfang des Jahres von der Bundesnetzagentur per Ausschreibung vergebenen Bürgerwindparks stehen in der Kritik. Windkraftkritiker in Brandenburg erwägen rechtliche Schritte gegen die Vergabe Gegner der Bürgerwindparks fühlen sich „verschaukelt“ wegen Wettbewerbsverzerrung. „Wir
fordern, dass die Ausschreibungen annulliert und wiederholt werden“, erklärt Winfried Ludwig von der Initiative Waldkleeblatt, die sich als Dachverband mehrerer Initiativen versteht. Anders als suggeriert stünden hinter den vermeintlichen Bürgerwindparks oft erfahrene Firmen. „Wir fühlen uns verschaukelt“, sagt er. Lesen Sie hier weiter.

50. “Bliesendorfer Energiegipfel” / 20.11.2017 / 19 Uhr/ Wirtshaus Kempel

20. November 2017
19:00bis21:00

Der 50. “Bliesendorfer Energiegipfel” findet am 20.11.2017 / 19 Uhr im Wirtshaus Kempel statt. Es gibt ein frisches Eisbein (alternativ Kassler) , Sauerkraut, Erbspüree und Salzkartoffeln. Alle Interessenten werden gebeten, sich bei Frau Kroll unter Tel.: 03327 40842 oder eveline.kroll@t-online.de spätestens bis zum nächsten “Energiegipfel” am 23.10. anzumelden.

Neues von der Bogendüne Renneberge (Bliesendorf)

Aktuelles von der Bogendüne Renneberge (Bliesendorf). Auf Initiative der BI Bliesendorf (federführend Frau Kroll) wurde die Düne nun eneinstweilig unter Schutz gestellt. Das Wichtigste fehlt aber … nach wie vor ist in diesem Gebiet die Errichtung und der Betrieb von Windenergieanlagen einschließlich der erforderlichen Nebenanlagen – soweit sie in Übereinstimmung mit dem Regionalplan Havelland-Fläming 2020 stehen und das geschützte Erscheinungsbild der Bogendüne Renneberge nicht erheblich beeinträchtigen, erlaubt! Dagegen haben wir Widerspruch eingelegt. Lesen Sie hier weiter.

Windkraft auf dem Prüfstand / Samstag, 04. November 2017 / Ennoch zu Guttenberg / Am Bürgerhaus 1 15806 Zossen – OT Wünsdorf

4. November 2017
13:00bis18:00

Gemeinsam mit der Volksinitiative Rettet Brandenburg und Vernunftkraft veranstaltet der Freier Wald e.V. am Samstag, 04. November 2017 in der Zeit von 13 bis 18 Uhr ein Symposium zum Thema Windkraft. Details lesen Sie hier. Referenten / Diskutanten sind: Enoch Freiherr zu Guttenberg, Dr. Klaus Freytag, Dr. Martin Flade, Rainer Ebeling, Bundesinitiative Vernunftkraft, Waldtraud Plarre, VI Rettet Brandenburg, Vertreter der Parteien des Bundestages und des Landtages Brandenburg (angefragt). Der Veranstaltungsort ist Am Bürgerhaus 1 in 15806 Zossen – OT Wünsdorf. Um Anmeldung wird hier bis zum 15.10.2017 gebeten.

Vergleich von Wahlprogrammen zu energiepolitischen Aussagen

Die Kollegen von VERNUFTKRAFT/VI Rettet Brandenburg haben einen Vergleich der Wahlprogramme der “großen” Parteien im Bundestagswahlkampf zu energiepolitischen Aussagen erstellt – informieren Sie sich hier dazu weiter. Natürlich ist die Energiepolitik nicht alles – hier im “Wahl-O-Mat” finden Sie Entscheidungshilfen. Wir berichteten u.a. dazu schon hier und hier.

Windindustrie betrügt immer dreister

Wie in unserem Newsletter vom 02.07.2017 berichtet, hat die Windindustrie offensichtlich ein neues Geschäftsmodell für schnelles Geld entdeckt – die Bürgergesellschaften. Neuestes Beispiel UKA … mit sogenannten Bürgergesellschaften, die sich bei näherem Hinschauen nur als GmbH Co. KG herausstellen – s. z.B. hier zur hochtrabenden “UMWELTGERECHTE BÜRGERENERGIE WERDER …” …  Die Sächsische Zeitung hat dies unlängst in zwei Artikeln angeprangert. Nachzulesen hier und hier. /  Ursprünglich als Beteiligungsmodell für Bürger an Windparks gedacht, werden diese nun (noch) legal von der Windindustrie (z.B. ENERTRAG) gezielt für das Unterlaufen von Ausschreibungen bei Windparks missbraucht. Wenn man selbst nicht wettbewerbsfähig ist, muss eben eine “Bürgergesellschaft” her … / Spiegel online hat es zuerst am 29.06.2017 öffentlich gemacht: Bürgergesellschaften (eigentlich müsste es lauten “sogenannte Bürgergesellschafren” – der Unterzeichner) Weiterlesen