Archiv der Kategorie: Allgemein

Vortrag zur Postgeschichte von Werder mit der “Postreiterei Bliesendorf” / Freitag, 15.02.2019 / 18.00 Uhr / Gemeindezentrum Bliesendorf, Dorfstr. 10

15. Februar 2019
18:00bis20:00

Vortrag zur Postgeschichte von Werder mit der “Postreiterei Bliesendorf” / Der Autor Wolfgang Heitsch von dem kürzlich erschienenen Buch zur Post-Geschichte in Werder, wird  am Freitag, 15.02.2019 um 18.00 Uhr im Gemeindezentrum Bliesendorf, Dorfstr. 10 einen sehr interessanten Vortrag halten. Vor 350 Jahren waren in Bliesendorf die Postreiter unterwegs. Weiterlesen

Sprechen Sie mit Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind … unsere Demokratie ist stark. Gesundheit, Glück und Erfolg im Neuen Jahr!

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, sehr geehrte Damen und Herren, “sprechen Sie mit Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind … unsere Demokratie ist stark.”

© AFP / ANNEGRET HILSE

Diese Worte unseres Bundespräsidenten aus seiner Weihnachtsansprache sollten wir uns verinnerlichen. Auch wenn wir unterschiedliche Auffassungen haben, müssen wir miteinander reden, um eventuell unser Gegenüber zu überzeugen. Falls uns das nicht gelingt, liegt es zunächst an uns … das müssen wir auch ertragen. Im Sinne dieser Worte unseres Bundespräsidenten wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben (auch im Namen des Vorstandes) einen Jahreswechsel nach Ihrem Geschmack sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im Neuen Jahr. Bleiben Sie uns verbunden oder stoßen Sie zu uns …

Unter Bären, Geysiren und Vulkanen im Fernen Osten Russlands (Kamtschatka) / Vortrag am 01.02.2019 / 19 Uhr in Fichtenwalde / Hans-Grade-Haus (Am Markt 1)

1. Februar 2019
19:00bis21:00

Dr. Horst Kämpf

Dr. Horst Kämpf

Die BI Fichtenwalde im Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V. lädt Sie recht herzlich zu dem Vortrag von Herrn Dr. Horst Kämpf (pensionierter Gastwissenschaftler am Deutschen GeoForschungsZentrum Potsdam) zu dem Thema: Unter Bären,  Geysiren und Vulkanen im Fernen Osten Russlands (Kamtschatka). Der Vortrag findet am Freitag, 01.02.2019 / 19 Uhr in Fichtenwalde im Bürgersaal des Hans-Grade-Hauses (Am Markt 1) statt. Der Vortrag beruht auf einer Reise von Herrn Dr. Kämpf als Lektor auf dem Kreuzfahrtschiff Bremen im Jahr 2017 und einem Forschungsaufenthalt im Tal der Geysire im Jahr 2018. Weiterlesen

Das war 2018 – Jahresrückblick von Waldkleeblatt

Das Nachstehende kann natürlich nur ein unvollständiges Bild von den vielen Aktivitäten zeichnen: 2018 begann gleich recht kühl, aber erfolgreich. Am 07.01.2018 trafen sich 25 Anhängerinnen und Anhänger der VI Rettet Brandenburg (davon 11 „Waldkleeblätter“ zum „Empfang“ der Sondierer aus SPD, CDU und CSU am Willy-Brandt-Haus in Berlin. Organisatorisch geschickt von der Genehmigungsbehörde gemacht – der Standort der Demonstranten war von den Anreisenden nicht einzusehen. Das hat uns aber nicht irritiert – wir waren dafür laut!

Die 7. ordentliche Mitgliederversammlung unseres e.V. fand am 21.03.2018 Weiterlesen

Will uns die Landesregierung verarschen …

Aus den Medien mussten wir heute erfahren, dass am Vormittag in Ludwigsfelde die erste von mehreren Regionalkonferenzen unter dem Titel “Bevölkerung stärker in die Energiewende einbeziehen” stattfand. Natürlich ohne die Betroffenen, wie unseren e.V. – wäre ja auch “nervend”. Es grenzt schon an Hohn, was da der zuständige Minister in der Ankündigung der veranstaltungen von sich gibt: „Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger müssen besser informiert, beraten und unterstützt werden – im Planungsprozess und bei der Errichtung von Erneuerbare-Energien-Anlagen ebenso wie zu Fragen der Beteiligung“ . Gern hier nachzulesen. Wäre Regieren nicht schön, wenn es kein Volk gäbe!

Wölfe … Raubtier oder natürlicher Partner

Die Wölfe sind zurückgekehrt und breiten sich in Deutschland aus. Ob in Niedersachsen, Sachsen oder jüngst in Nordrhein-Westfalen, allerorten werden die Raubtiere gesichtet … Panikmache oder wirkliche Gerfahr … das Erste ist dem nachgegangen … REH … HIRSCH … WILDSCHWEIN … wohl eher Panikmache … AfD will Obergrenze 

Heute im Bundestag: Erstaunliches von der Bundes-CDU zu Windkraftanlagen / Erschreckendes von der SPD und Grünen

Der heutige Tag ist es wert, noch schnell einen Artikel abzusetzen. Nein, nicht wegen der besonderen Bedeutung des 09. November in unserer deutschen Geschichte, sondern wegen einer Debatte im Bundestag (also doch “Geschichte” :)) Worum ging es heute gegen 13 Uhr: “… dass der Bundestag … nach erster Lesung den Gesetzentwurf von CDU/CSU und SPD zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, des Energiewirtschaftsgesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften zur federführenden Beratung an den Ausschuss für Wirtschaft und Energie überwiesen (hat).” Dahinter steht u.a. eine Sonderausschreibung für “erneuerbare Energien” etc. Und doch geschah etwas sehr erstaunliches. In einer ungewohnten Deutlichkeit hat sich sich Herr Jens Koeppen von der CDU (bei allen Bekenntnissen zur Energiewende) dafür ausgesprochen: 1. höhenabhängige Abstände von Windkratfanlagen zu Wohnbebauungen einzuführen und 2. auf den Missstand hingewiesen, dass es nicht erklärbar ist, dass für Storch und Co. Abstände zu Windkraftanlagen von 6 km, für den Menschen aber nur von 800 Metern gelten. Hier gäbe es großen Erklärungsbedarf! Die Reaktionen der Grünen fiel erwartungsgemäß aus … das koste alles Arbeitsplätze etc… (hört, hört = “früher” waren das Argumente von Wirtschaftlobbyisten – aber früher gab es ja auch noch Grüne). Da ging die Äußerung des SPD Vertreters schon eher unter die Gürtellinie, verstieg sich doch Herr Saathan (Nomen est Omen?) … zu der Aussage, dass die von der CDU geforderte Abstandsregelung völlig unsinnig sei. Aber die bedarfsgerechte Befeuerung sei doch ein irrer Erfolg – da kann man die SPD nur so stehen lassen … Der Herr heißt natürlich Saathoff. Also auf jeden Fall mal hier reinklicken.

08.11.2018 / 18 Uhr und 14.11.2018 / 17 Uhr / Kino-Dokumentation „End of Landschaft – Wie Deutschland das Gesicht verliert” / Scala Werder (Havel) / Eisenbahnstraße 182 / 14542 Werder / Havel

8. November 2018
18:00bis19:30
18:00bis19:30
14. November 2018
17:00bis18:30
17:00bis18:30

Am Donnerstag, 08.11.18 um 18 Uhr und am Mittwoch, 14.11.18 um 17 Uhr wird in der Scala Werder (Havel)  (Eisenbahnstraße 182 / 14542 Werder /Havel) die Kino-Dokumentation „End of Landschaft – Wie Deutschland das Gesicht verliert” aufgeführt (Eintritt 8,50 €). Im Januar 2017 erfährt der Autor von angeblich 400 Windrädern, die im Odenwald erreichtet werden sollen. Viel Bürger sind verunsichert und ahnen nicht, welche Konflikte sich daraus ergeben können. Ein Plädoyer für Klimaschutz und faire Energiewende. Dazu die Filmemacher: “Seit Beginn der deutschen Energiewende hat es diverse filmische Auseinandersetzungen damit und mit dem Thema Klimaschutz gegeben. Allerdings waren die meisten Kino-Dokumentationen von Anbeginn Produkte, die von beteiligten Branchen finanziell massiv gesponsert wurden. Produktionen zu diesem Thema, die nicht von beteiligten Branchen unterstützt wurden, hatten es bislang eher schwer. Mit „End of Landschaft“ liegt nun eine faktenschwere Dokumentation vor, die vollkommen frei und journalistisch produziert wurde.”  Am 14.11.2018 findet im Anschluss an die Aufführung die öffentliche Vorstandssitzung unseres e.V. statt. Gäste sind herzlich eingeladen!

Vor wem haben Sie Angst, Herr Bürgermeister Knape? BI´s in TB nicht erwünscht!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, mit einer etwas undurchsichtigen “Einladung” (kein Kopfbogen aber mit der Unterschrift “Ihr Bürgermeister Michael Knape”) hatte der Treuenbrietzener Bürgermeister zu einer heutigen Veranstaltung unter dem Titel “Fakten erfahren, Bedenken äußern, Zukunft gestalten” (11.10.2018 / 17:30 Uhr) in die Kirche Lühsdorf eingeladen. Neben der Stadt Treuenbrietzen trat als weiterer Gastgeber das “Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE)” auf. Tatsächlich vor Ort waren aber mindestens 10 bis 15 Vertreter/-innen der Firma Energiequelle und der Firma UKA – also eine Wind-Lobbyfirma und zwei Windparkentwickler/-betreiber.  Die Einladung lies schon vermuten, man wolle unter sich die Bürger “überzeugen” – aber auch nicht alle Betroffenen, sondern nur einen kleinen Kreis. Im konkreten Fall geht es um die Errichtung eines / odere mehrer Windparks durch die vorgenannten Firmen auf dem Gelände der Stadt Treuenbrietzen, der Gemeinde Nuthe-Urstomtal und der Stadt Beelitz (= WEG 26/26a der Regionalplanung Havelland/Fläming). Naturschutzverbände waren nicht eingeladen – und wie sich herausstellen sollte, auch nicht erwünscht. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte unser e.V. eine Versammlung angemeldet. Diese verlief als friedliches Dialogforum Weiterlesen