Archiv der Kategorie: Unternehmen

Klimagesetz belohnt Stromverschwendung

Das Erste / Panorama / 26.05.16 | 21:45 Uhr: Energiewende absurd: Klimagesetz belohnt Stromverschwendung von Johannes Edelhoff / – Auszüge aus Originalsendung –
Verschwenden, um zu sparen / Grund dafür ist ein besonderer Mechanismus im EEG: Das EEG regelt, dass Bürger und Konzerne den Ausbau der erneuerbaren Energien – etwa Wind- und Solarstrom – über eine Extragebühr auf ihrer Stromrechnung bezahlen, der EEG-Umlage. Um aber exportorientierte Unternehmen, die besonders energieintensiv produzieren, nicht extra zu belasten, sind sie von der EEG-Umlage befreit. Sie müssen keine Extragebühr bezahlen. Dazu gehören etwa Stahlwerke oder Aluminiumhütten, die sonst ins Ausland abwandern würden. Hier der Beitrag. Weiterlesen

Windige Ungereimtheiten

Die im Landtag von Brandenburg mit drei Landtagsabgeordneten vertretene BVB / FREIE WÄHLER wendet sich mit zwei komplexen parlamentarischen Anfragen an die Landesregierung in Sachen Windenergieanlagen (WEA). Die erste Anfrage zum Windpark Wildberg. Die erteilte Genehmigung ist an mehreren Stellen juristisch, politisch und ökologisch unhaltbar. Die zweite Anfrage gilt dem im Land Brandenburg befürchteten unkontrollierten Wildwuchs bei der Planung, Genehmigung und der Errichtung von WEA.

Weiterlesen

Friedrich-Naumann-Stiftung – Filmtipp

13. April 2016
19:00bis22:00

Filmvorführung und anschließendes Filmgespräch “Landstück” (D 2015, 122 min) / In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam / Mittwoch, 13. April 2016, 19.00 Uhr / Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam / Tickets (3 Euro) erhältlich an der Abendkasse Weiterlesen

Dokumentation “Windige Geschäfte”

Hier ein Filmtipp: Dokumentation    “Windige Geschäfte”
Samstag, den 5. März   um 11.15 – 12.00 Uhr 
auf   einsfestival   https://www.einsfestival.de/sendungen/sendung.jsp?ID=16974940795 Kurzinhaltstext: Die Dokumentation beschreibt die teure Kehrseite der Energiewende: Weiterlesen

RECURA unterstützt Volksbegehren gegen Windräder

Sehr geehrte Damen und Herren, mit einem Aufruf an die Belegschaft zur Unterstützung des Volksbegehrens gegen Volksbegehren gegen Windräder in Wäldern und für größere Mindestabstände zu (Wohn-)bebauungen wendet sich die Unternehmensführung der RECURA-Gruppe  im Bundesland Brandenburg an ihre Belegschaft. Die Unternehmensgruppe beruft sich dabei auf ein Positionspapier ihrer Chefärzte aus dem Jahr 2014, in dem u.a. festgestellt wird: „Viele Studien und Berichte ergeben übereinstimmend Belege für eine erhebliche körperliche bzw. mentale Belastung durch optische und akustische Immission von Windkraftwerken bei Gesunden. Die Angaben von unbedenklichen Entfernungen streuen in der Literatur zwischen 3 und 25 km. Die negativen gesundheitlichen Effekte potenzieren sich bei Hirngeschädigten und Patienten in Rekonvaleszenz und Rehabilitation immens. Lern- und Trainingsprozesse benötigen maximale Ruhe. Dass die schädliche Wirkung der Immissionen auf neurologische Patienten nicht durch kontrollierte Studien nachgewiesen werden kann, hat ethische Gründe.“ (Quelle: Kliniken Beelitz GmbH, „Neurologische Patienten und Windkraftanlagen“, 2014). Den Text des Papiers der Chefärzte lesen Sie hier. Unterzeichnet ist dieser von den Geschäftsführen der Unternehmensgruppe und den Geschäftsführern/-innen der Brandenburger Betriebe der Unternehmensgruppe. Fakten zur RECURA Unternehmensgruppe finden Sie hier.  Standorte sind u.a. Berlin / Potsdam / Brandenburg an der Havel / Beelitz / Coswig / Radeburg und Großenhain.

Uns ist die Zukunft egal?

„Mit Verantwortung für unsere gemeinsame Zukunft und die unserer Kinder hat das alles nichts zu tun. Auch die energie-, wirtschafts-, und sozialpolitische Zukunft Brandenburgs lässt die Gegner der Windenergie kalt.”

Das meint der Lobbyist der Windenergie, Jan Hinrich Glahr, Vizepräsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE) und Vorsitzender des BWE Brandenburg. Weil wir etwas anders sehen als er? Und der Wirtschaft geht es nur um die Zukunft des Landes und der Menschen, nicht um das eigene Unternehmen? Von Profit(gier) noch nie etwas gehört? Weiterlesen

Der Fa. Ostwind weht der Südwind offensichtlich zu stark um die Ohren, nun soll es Brandenburg richten

Die MAZ vom 14.08.2015 hat unter dem Untertitel “Flucht aus Bayern” einen Artikel über die den WKA-Projektentwickler “Ostwind” veröffentlicht. Beachtlich ist, dass die Fa. in die “Windstarken” Regionen der neuen Bundesländer ausweichen will, weil ihr der Westwind in Form der Bayrischen 10-H-Regelung zu stark um die Ohren weht. Dies habe der Firma schon einige Projekte gekostet. Übrigens wird auch mit hohen Rediten gewunken … das hatten wir doch auch schon … Nun soll es also der Ost-Wald richten. Lesen Sie hier weiter. Das Waldkleeblatt wird dies interessiert beobachten.

Treffen der BI Im Gegenwind

29. Mai 2015
19:00

Liebe Freunde und Mitstreiter der BI ” Borkheide-Borkwalde im Gegenwind”,

wir laden Sie recht herzlich zu unserer nächsten öffentlichen BI-Sitzung am 29.05.2015 um 19:00 Uhr ins Hotel Fliegerheim in Borkheide ein.

Als Gastredner erwarten wir diesmal Herr Johannes Kauffmann; stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes vom “Bundesverband WindEnergie (BWE)” und Projektleiter bei Enertrag, sowie Herr Guido Filipov, ebenfalls Projektleiter bei Enertrag. Es geht Weiterlesen

Ein Fernsehturm nach dem anderen um uns herum

Die bahnbrechenden Höhen sind bislang fast unerreicht in der Region. Die Windräder der neuen Generation sind oft doppelt so hoch wie frühere Modelle. Bemühungen im politischen Raum, die Siedlungsabstände – für die Planungsregion Havelland-Fläming gelten 1000 Meter – auf den Faktor zehn der Anlagenhöhe zu vergrößern, sind in Brandenburg bislang im Sande verlaufen.

Zu diesem Fazit kommen heute die Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN) in ihrem Artikel unter der Überschrift Mega-Windräder in Potsdam-Mittelmark – So hoch wie der Fernsehturm. Weiterlesen

Treffen der BI “Im Gegenwind”

27. März 2015
19:00

Liebe Freunde und Mitstreiter,

wir laden Sie recht herzlich zu unserer öffentlichen Sitzung am Freitag dem 27.03.2015 um  19:00 Uhr ins Hotel Fliegerheim in Borkheide ein. Nutzen Sie wieder die Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand zum Thema Windkraftanlagen speziell in der Reesdorfer Heide zu informieren. Bringen Sie sich ein, für eine starke BI und eine Zukunft unserer Waldgemeinden ohne WKA.
Jede Unterstützung ist gewünscht und gefragt. Gäste sind willkommen!

Themen sind u.a. Weiterlesen