Archiv der Kategorie: BI Kloster Lehnin

Einwendungen zum Antrag der Firma Forst Reesdorf Projekt GbR

Lageplan Windraeder

rot = Anlagen von Forst Reesdorf Projekt GbR / blau = anlagen von juwi

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Bürgerinitiativen, sehr geehrte Damen und Herren,

die Firma Forst Reesdorf Projekt GbR hat die Errichtung von sieben Anlagen zur Nutzung von Windenergie (Windkraftanlagen) in der Stadt 14547 Beelitz, Gemarkung Reesdorf (Flur 1 / Flurstücke 14, 23, 27 und 50 sowie Flur 2 / Flurstücke 24 und 40) und der Gemarkung Schäpe (Flur 1 / Flurstück 88) im Landkreis Potsdam Mittelmark beantragt.

Bis zum 19. Juni 2015 ist es möglich, Einwendungen gegen die geplante Errichtung der sieben WKA bei der zuständigen Behörde einzureichen.

Ich möchte Sie bitten, für den Erhalt unserer Wälder zu stimmen und Ihre Einwendung zu erheben.

Sie können dazu gern die folgenden Textvorschläge herunterladen und nutzen: Weiterlesen

Grünbuch zum Energiemarkt

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie hat zum Dialog zu seinem sogenannten “Grünbuch” aufgefordert – wir hatten früher berichtet.  Nun hat sich unser Frau Waltraud Plarre mit folgendem Beitrag beteiligt: Am 30.01.2015 hat sich der Generalsekretär des Weltenergierates, Prof. Christoph Frei, im Info-Radio des RBB zur Energiewende in Deutschland dahingehend geäußert, dass die Welt skeptisch interessiert die sogenannte Energiewende beobachtet und Deutschland als größtes “Freiluftlabor” betrachtet. Das ist sehr verständlich, aber leider war keine Rede von den 80 Mio. “Versuchstieren” im Freiluftlabor! Auch in Ihrem “Grünbuch” ist keine Rede von den Menschen, die in der von Ihnen inszenierten zerstörerischen Energiewende leben müssen. Herr Gabriel betont in seinen Einführungsworten, dass es nicht auf die Schnelligkeit der Entscheidungen ankäme, sondern auf deren gründliche Vorbereitung! Das ist verpasst worden, denn Sie haben schon entschieden und zwar gegen die gründliche Vorbereitung. Dem ganzen “Buch” ist zu entnehmen, dass im Hintergrund ein Wunschdenken abläuft, dem alles untergeordnet wird – auch der gesunde Menschenverstand. Wenn Ihr Ministerium wirklich an einer sachlichen und konstruktiven Zusammenarbeit mit den Bürgern interessiert wäre, würde man zuerst ein Stopp des weiteren Ausbaus von Erneuerbaren- Energie-Anlagen aussprechen! Weiterlesen

Wir als Gegenstand der Forschung

Auf der letzten Sitzung der BI “Im Gegenwind” Borkheide/Borkwalde stellte das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung sich selbst und sein Anliegen vor (siehe auch HIER). In der Nachfolge wurden wir gebeten, die folgende Bitten zu veröffentlichen. Das machen wir gern und bitten Sie unsererseits, diese Bitten wohlwollend für sich selbst zu prüfen: Weiterlesen

Offener Brief an die Mitglieder der LINKEN

Sehr geehrtes Mitglied der Partei DIE LINKE,

in diesen Tagen müssen Sie eine schwerwiegende Entscheidung treffen. Sie stimmen über den Koalitionsvertrag zwischen Ihrer Partei und der SPD ab.

Wir bitten Sie, diesen Vertrag abzulehnen.

Sicher gibt es viele Gründe, die für den Vertrag sprechen. Auch wir sind für mehr Lehrer, mehr Sicherheit und bessere Straßen. Doch es gibt auch einen gravierenden Grund, der gegen den Vertrag spricht: Weiterlesen

Fledermäuse fliegen aktiv auf WKA zu, weil sie sie mit Bäumen verwechseln

Frau Plarre von der BI Kloster Lehnin hat recherchiert:

Jedes Jahr sterben tausende von Fledermäusen in Europa und den USA durch Kollisionen mit den rotierenden Flügeln von Windanlagen. Untersuchungen zeigen, dass dabei besonders viele wandernde Fledermausarten, vor allem aber viele baumbewohnende Arten betroffen sind. Dass dies kein Zufall ist, belegt nun eine aktuelle Studie von US-Forschern. Ihre Beobachtungen zeigen, dass die Windräder gerade bei niedrigen Windgeschwindigkeiten eine fatale Anziehungskraft auf die Fledermäuse ausüben. Sie fliegen dann aktiv auf die Anlagen zu, weil sie die davon ausgehenden Windströmungen mit denen von hohen Bäumen verwechseln.

Weiterlesen

MP Woidke antwortet nicht!

Absender: Waltraud Plarre / …   14797 Kloster Lehnin/OT Lehnin

Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Herrn Dr. Dietmar Woidke / Staatskanzlei / 14473 Potsdam

Kloster Lehnin, 27.07.2014

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

am 30.10.2013 hatten wir, die Volksinitiative „Rettet Brandenburg“, Ihnen eine Dienstaufsichtsbeschwerde zugestellt – sie wurde nicht beantwortet!

Am 09.01.2014 hatten wir Herrn Prof. Klaus-Peter Schulz und Herrn Dr. Klaus-Peter Heinrich in der Staatskanzlei ein an Sie gerichtetes Schreiben mit den drängendsten Fragen der Brandenburger zur Energiewende übergeben – es wurde nie beantwortet!

Am 13.06.2014 habe ich Ihnen im Namen der Volksinitiative nach der Feierstunde der Sielmann-Stiftung ein persönliches Schreiben übergeben, in dem die nicht akzeptable Umwidmung unserer Wälder in Industrieparks angesprochen wurde verbunden mit der Bitte um Ihren politischen Einfluss, dieses abzuwenden.

Die Antwort kam über das MIL von der Gemeinsamen Landesplanung, um uns wiederum das Procedere der Regionalplanung für Windeignungsgebiete zu erläutern und mit dem Hinweis, dass wir im Genehmigungsverfahren versuchen könnten, sensible Standorte auszunehmen. Das ist zynisch, denn die Genehmigungsverfahren sind nicht mal zwingend öffentlich.

Die persönlichen und begründeten Einwendungen der Bürger (I/2014) gegen den Ausweis bestimmter Windeignungsgebiete in unseren Wäldern, wurde von der Regionalplanung Havelland-Fläming zur „Begutachtung“ an den befangenen Windkraftplaner  Fa. GICON, Rostock, gegeben – Eigentümer ist Herr Grossmann, „bekannt“ von seiner Tätigkeit am BER. Unsere Einwendungen fanden keinen Niederschlag im Regionalplan.

Herr Ministerpräsident, wir sind erschüttert über die undemokratische Einstufung und die  Nichtachtung der  Bemühungen verantwortungsbewusster Bürger, die mit Sachkenntnis und ohne Lobbyunterstützung von profitorientierten Branchen, weiteren wirtschaftlichen Schaden vom Land abwenden und vor allem die Zerstörung unseres Kulturgutes Wald, die einzige Treibhausgassenke, verhindern wollen.

Weiterlesen

Sitzung des Ausschusses “Windkraft” der Stadtverordnetenversammlung Beelitz

2. September 2014
18:30

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde unseres e.V. / unserer Bürgerinitiativen,

am 02.09.2014 findet ab 18:30 Uhr im Rathaus der Stadt Beelitz die zweite Sitzung des zeitweiligen Ausschusses „Windkraft“ der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Beelitz statt.

In dieser Sitzung geht es darum,
1. wie rechtlich die Errichtung von Windkraftanlagen im Wald verhindern kann;
2. wie eine Unterlassungsverfügung der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg verhindert werden kann. Weiterlesen

Energiepolitik in den Wahlprogrammen der Brandenburger Parteien zur Landtagswahl 2014

Thema Energiewende
Auszüge aus den Wahlprogrammen der im Land Brandenburg zur Landtagswahl am 14. September 2014 antretenden Parteien

SPD   cdu   Linke   Grüne    fdps   AfD

Weiterlesen

Aktueller Vortrag von Dr. Eckhard Fugger zum Thema Infraschall

Wie Infraschall entsteht und welche Gefahren der durch Windräder erzeugte Infraschall für den Menschen birgt, dies erläutert gut verständlich Dr. Eckhard Fugger in einem Vortrag, den er uns freundlicherweise zur Verfügung stellt.

Der Vortrag:
Vortrag Infraschall Stand Juli 2014 (Druckfassung)

Die EEG Reform | Windenergie an Land

© Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Stand: 1. August 2014

Am 1. August 2014 ist die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) in Kraft getreten. Der gesetzliche Rahmen ist nun erstmals zugeschnitten auf die Rolle der erneuerbaren Energien als Hauptpfeiler der deutschen Stromversorgung und dominierende Energiequelle der Zukunft. Dabei geht es insbesondere darum, den ambitionierten Ausbau der erneuerbaren Energien intelligenter zu steuern und mit den anderen Bausteinen der Energiewende zu verzahnen, die Kosten für den weiteren Ausbau zu senken und besser zu verteilen sowie darum, die erneuerbaren Energien stärker an den Markt heranzuführen. Dafür bedurfte es auch im Bereich Wind an Land einiger Neuregelungen.
Ausbaukorridor für Windkraft

Um den Zubau neuer Anlagen künftig besser planen zu können und den Ausbau der Windenergie an Land kosteneffizienter zu machen, wurde ein Ausbaukorridor für Windkraft an Land (Onshore) geschaffen. Er gilt seit 1. August 2014 und sieht einen kontinuierlichen hohen Zubau von 2.400 bis 2.600 Megawatt (MW) netto pro Jahr vor. Der Korridor ist eine verlässliche Grundlage für den Netzausbau und die Entwicklung des konventionellen Kraftwerksparks. Zur Einordnung: In den letzten zehn Jahren wurde ein Zubau von 2 500 Megawatt lediglich zweimal erreicht.
„Atmender Deckel“ regelt Ausbau Weiterlesen