Archiv des Autors: Alexander Bojew

Volksinitiative Artenvielfalt retten: Zwischenstand – Koalitionsvertrag – Weitermachen

Liebe Unterstützer*innen der Volksinitiative Artenvielfalt retten!

wie Viele von euch vielleicht den Medien entnommen haben: wir haben einen großartigen neuen Zwischenstand von 63.547 Unterschriften für die Artenvielfalt erreicht!

Wir nutzten unsere Aktion in Potsdam am 11. Oktober vor dem Regine-Hildebrandt-Haus, um dieses tolle Ergebnis bekannt zu geben, und machten damit Druck auf die

PolitikerInnen der SPD in der heißen Endphase der Koalitionsverhandlungen. Und auch unsere Kernforderungen haben wir auf grafisch schön gestalteten Schildern an die PolitikerInnen          gerichtet.

Weiterlesen

Dramatischer Abwärtstrend bei den Feldvögeln hält an

Erfolgreicher Naturschutz in der Agrarlandschaft nur mit Richtungswechsel in der Gemeinsamen Agrarpolitik möglich

Die Bestandsrückgänge von Rebhuhn, Kiebitz, Feldlerche und vielen weiteren Vogelarten der Agrarlandschaft halten nicht nur an, sie haben sich in den letzten Jahren sogar weiter beschleunigt. https://pixabay.com/deDies geht aus der Analyse einer Fachgruppe der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) hervor, die am 22.Oktober 2019  veröffentlicht wurde. (Quelle: Pressedienst Nr. 183/19)

Weiterlesen

NEIN ZUR WEGWERFGESELLSCHAFT – Weniger Abfall!

© NOAA, Marine Debris Program (Ausschnitt)

“Obst, verpackt in einer Plastikhülle, Mülleimer voller Coffee-to-go Becher, die Vermüllung der Meere – im Alltag begegnen uns ständig Produkte und Bilder, die zeigen: Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Aktuell verursachen wir pro Einwohner in Deutschland 220 Kilogramm Verpackungsabfälle aller Art im Jahr, hiervon fallen mehr als 50 Prozent bei Industrie und Gewerbe an, aber rund 104 Kilogramm im haushaltsnahen Bereich. Bei der Entsorgung von Abfällen und beim Recycling haben wir schon viel erreicht. Doch die Zahlen zeigen: Wir brauchen eine Trendwende hin zu weniger überflüssigen Verpackungen, weniger Abfall und weniger Produkten zum Wegwerfen. Diese Trendwende leiten wir jetzt ein.” Lesen Sie hier weiter 

Auch dieser schon etwas älterer Zeit-Online-Artikel verdeutlicht das Problem.

Bei Kaiserwetter wurde am 8. Aktionstag der Werderaner Wald in Bliesendorf gefeiert

Bei Kaiserwetter wurde am 8. Aktionstag der Werderaner Wald in Bliesendorf gefeiert

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 fand der 8. Aktionstag “Rettet unseren Wald ” mit ca. 250 Teilnehmern in Bliesendorf statt. Auch viele Gäste u.a. aus Werder, Glindow, Kloster Lehnin, Fichtenwalde und Mitstreiter von befreundeten Bürgerinitiativen waren gekommen . Nach der Begrüßung durch die Ortsvorsteherin Eveline Kroll und den Reden von Bürgermeisterin Manuela Saß, MdL Dr. Saskia Ludwig und dem Ortsvorsteher von Glindow Sigmar Wilhelm, begann ein feierliches Programm rund um den Wald. Besonders gefeiert wurde, dass mit großer Unterstützung der Stadt Werder (Havel), die beantragten Windkraftanlagen seit 2013 im Werderaner Wald bei Bliesendorf/Glindow noch nicht stehen und das der Kampf um den Wald nicht nachlassen wird. Aktuell liegt ein Antrag der Firma Notus für die Errichtung von 18 Windkraftanlagen im Wald mit einer Gesamthöhe von mittlerweile 244 Metern vor. Auch dieser Antrag wurde von Werder abgelehnt. Weiterlesen

Bundesweite Aktionswochen zur Biotonne vom 18. Mai bis 9. Juni 2019

“So einfach und wirkungsvoll kann Recycling sein: Landen Küchen- und Gartenabfälle immer in der Biotonne, werden daraus Energie und Rohstoffe gewonnen. Einerseits wird daraus Biogas gewonnen, etwa für grünen Strom und Wärme oder als Ersatz für Erdgas und Diesel, andererseits wird in Kompostierungsanlagen daraus Kompost für Landwirte und Gartenfreunde. Die “Aktion Biotonne Deutschland” macht darauf aufmerksam und wirbt für mehr Akzeptanz und Bereitschaft zum Sammeln von Bioabfällen.”

Den gesamten Beitrag das Umweltministeriums können Sie hier nachlesen.