Schmierereien / Drohungen / Vandalismus in Fichtenwalde

Wie bekannt, informieren wir derzeit die Einwohner/-innen von Fichtenwalde, Glindow/Bliesendorf und anderer Orte mit einer Flyeraktion über die geplante Errichtung von sieben Windkraftanlagen im Wald zwischen Ferch und Klaistow.
Diesen Hintergrund nutzen offensichtlich Widersacher aus. Es wurden in der gestrigen Nacht (vom 26. zum 27.04.2020) in Fichtenwalde u.a. Banner beschädigt und beschmiert.
Vergleichbares gab es in unserem Ort noch nie. Die Schmierereien enthalten Sprüche und Drohungen, wie (wörtliche Zitate!): „Ihr Sterbt eh Bald.” “Scheiß Verein.”

„Ihr habt nur noch ein paar Jahre“, „Wer das Glaubt ist auch kleine Kinder“, „Wer eh nur noch ein paar Jahre hat Sollte einfach leise sein“. Mehr dazu auch auf unserer Homepage unter diesem Link.
Der oder die Täter verstecken sich dabei hinter „Kindern aus Fichtenwalde“.  
Statt ein offenes Gespräch zu suchen, wie es bei Meinungsverschiedenheiten üblich ist, wird hier in die Anonymität abgetaucht.
Viele Fichtenwalder/-innen haben sich spontan solidarisch mit Waldkleeblatt gezeigt und den Vandalismus verurteilt.
Eine Anzeige bei der Polizei wurde erstattet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Herr Dr. Ludwig

Dr. Winfried Ludwig Familienstand: verheiratet Kinder: zwei Kinder Tätigkeit: Leitender Angestellter der RECURA Unternehmensgruppe Wohnhaft in Fichtenwalde seit: 2006 Vorsitzender des "Waldkleeblatt - Natürlich Zauche e.V.": seit 2011 Stadtverordneter der Stadt Beelitz: seit 2014

Ein Gedanke zu „Schmierereien / Drohungen / Vandalismus in Fichtenwalde

  1. Dr. Helmut Pöltelt

    Es wird interessant sein, mit welcher Intensität die polizeilichen Ermittlungen geführt werden und ob sie klar legen, wer sich hinter “den Kindern aus Fichtenwalde” versteckt. Was sich hier an Hass und Hetze offenbart, möchte man arglosen und gutmütigen Kindern wirklich nicht unterstellen müssen. Aufmerksame Nachbarn sind aufgerufen, die Augen und Ohren offen zu halten, um die Polizei zu unterstützen und die Übeltäter zu überführen und der gerechten Bestrafung zuzuführen.
     

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.