Die Highlights vom Waldkleeblatt / Jahresrückblick 2017

Liebe Mitstreiter/-innen, sehr geehrte Damen und Herren, (wie immer sind wir erstaunt, wie die Zeit vergeht) – bald begrüßen wir das Jahr 2018. Zeit einen Rückblick zu halten und auch in die „Zukunft“ zu schauen. Aber zunächst möchte ich Ihnen und Ihren Familien im Namen des Vorstandes ein besinnliches Weihnachtfest wünschen. Auch 2017 war wieder ein ereignisreiches Jahr für uns. Ohne SIE wäre das nicht möglich gewesen. DANKE! Danken möchte ich auch unseren vielen Unterstützern/-innen im Landtag, den Stadt- und Gemeindeparlamenten des “Waldkleeblatt-Landes”, den Anwälten, Journalisten und allen, die uns in unserem Anliegen zur Erhaltung unserer Umwelt positiv begleiten. Nur einige Highlights des Jahres können hier Revue passieren: Waldkleeblatt hat als einziger Veranstalter in den Bundestagswahlkreisen 60 und 61 alle wichtigen Kandidatinnen und Kandidaten auf einem Podium vereint. Zunächst am Abend des 18. Juli im gut besuchten Kulturpalast Scala in Werder (Havel) und dann am 20. Juli im Tiedemann-Saal der Stadt Beelitz. Nach kurzer Vorstellungsrunde ging es in eine interessante und teilweise kontroverse Diskussionen. Zum Thema STOP des weiteren Ausbaus der Erneuerbaren Energien, insbesondere der Windkraft und Photovoltaik, ohne derzeitige industrielle und wirtschaftliche Speichermöglichkeiten, waren sich CDU, FDP und AfD einig. Ebenso, dass das erneuerbare Energieengesetz (EEG) reformiert bzw. abgeschafft werden muss … insbesondere die Kandidatin/-en der Linken und der Grünen trafen keine Aussage dazu, ob sie bei einem Ausstieg aus Atom- und Kohlestrom auch dessen Import verbieten würden – dies wäre nur konsequent. Passend dazu auch hier ein Interviev mit “Borkheide News TV” über unseren e.V. Aber weiter chronologisch: Am 14.03.2017 fand ein Treffen des Unterzeichners mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wittbrietzen/Lühsdorf statt. Hintergrund war die Genehmigung zur Errichtung von zwei Windkraftanlagen in der Nähe Lühsdorf. Gemeinsamen mit Anwohnerinnen und Anwohnern, der „Interessengemeinschaft Wittbrietzener Feldflur“ und unserem Verein gehen wir seitdem dagegen juristisch vor. Das ist auch der Zeitpunkt, seit dem wir nicht mehr ein vierblättriges, sondern ein fünfblättriges Kleeblatt sind (BI Kloster Lehnin; BI Bliesendorf/Werder a.d. Havel; BI Borkheide/Borkwalde; BI Fichtenwalde und Interessengemeinschaft Wittbrietzen). / Unter dem Thema „Wald im Spagat zwischen Naturnähe und Industrie“ fand am Donnerstag, 30.03.2017, 19 Uhr, im Hans-Grade-Haus (Am Markt 1) in Fichtenwalde eine Veranstaltung mit Herrn Prof. Müller statt. Schwerpunkte des Vortrages waren u.a. Fragen, wie Woher kommt unser Wald, wohin geht er? / Wie gestalten wir eine nachhaltige Forstwirtschaft? / Wie logisch ist unser derzeitiger Umgang mit dem Wald? / Ist Kiefernwald wirklich „Stangenwald“? / Löst der Wald unsere Probleme der Energieversorgung/ Energiepolitik (durch die Errichtung von Windrädern im Wald)? / Am 05.05.2017 fanden sich in Bad Saarow anlässlich der Frühjahrstagung der Umweltministerkonferenz (UMK)  ca. 100 Teilnehmer/-innen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern u.a. Bundesländern zu einer eindrucksvollen Demonstration zusammen. Im Mittelpunkt standen die Forderungen nach einer Abkehr von der gegenwärtigen „Energiewende“ – also Sicherung von Energieeffizienz und -einsparung, Sicherung einer stabilen und bezahlbaren Energieversorgung. / Am 13.05.2017 fand nun schon der 6. Aktionswandertag der BI Bliesendorf im Waldkleeblatt- Natürlich Zauche e.V. statt. Die Waldspatzen hatten wieder tolle Bilder gemalt und Eva Bogda führte durch die Umgebung. Es gab wieder den berühmten Kuchen der Landfrauen und musikalische Unterhaltung, eine tolle Wildsuppe der Jäger, ein buntes Programm für Kinder und, und, und … / Im August hat die Stadt Beelitz im Tauziehen um die Aufstellung von Windrädern in einem Waldgebiet einen ersten juristischen Erfolg erzielt. Das Verwaltungsgericht Potsdam lehnte den Antrag einer Windradfirma ab, die den sofortigen Vollzug der Baugenehmigung für sechs Windräder einklagen wollte. Beelitz spielte dabei sozusagen eine Trumpfkarte aus der Hinterhand aus. / Als anerkannte Umweltvereinigung haben wir uns 2017 aber auch weit über das “Waldkleeblatt-Land” hinaus an Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen beteiligt, so z.B. in Milower Land, Rheinsberg und Baruth (Mark). / Im November 2017 hat dann das Landesumweltamt beschlossen, alle beantragten bzw. genehmigten aber noch nicht gebauten Windräder einer neuen Schallprognose zu unterziehen. Dies wird zu größeren Abständen von Wohnbauten zu Windrädern führen. / Der 150. Newsletter des e.V. erschien am 22.09.2017. / Zum Thema „Klimawandel, da kann man nischt machen?“ fanden sich in der Arche / Fichtenwalde am 02.11.2017 ca. 50 Interessierte zusammen – und ließen sich über mehr als zwei Stunden von Pfarrer Baaske und dem Wissenschaftler Dr. Müller in den Bann ziehen. / Im November ging das Landesamt für Umwelt noch einen Schritt weiter und verlangte von juwi und Forst Reesdorf neue Schallgutachten – mal schaun, welchen Einfluss das auf den Verfahrensverlauf hat? / Der 50. „Bliesendorfer Energiegipfel“ fand am 20.11.2017 / 19 Uhr im Wirtshaus Kempel statt. Und, und und … Ohne SIE wäre das nicht möglich gewesen. DANKE!

 

Ein Gedanke zu „Die Highlights vom Waldkleeblatt / Jahresrückblick 2017

  1. Pingback: Alles Gute für 2018 wünscht Waldkleeblatt – BB:-) Borkwalde bloggt

Kommentare sind geschlossen.