Krebsgefahr durch brennende Windräder

Darüber berichtete kürzlich die Tagesschau. Während des Brandes und selbst nach dem Brand geht von der Asche der abgebrannten Windräder noch eine weitere, erhebliche Gefahr aus. Windkraftanlagen werden heute zum Teil aus Carbonfasern (CFK) hergestellt. Im Brandfall werden diese zum Gesundheitsrisko:

Versuche der Bundeswehr zeigen jetzt, verbrennen CFK-Bauteile bei mehr als 650 Grad, dann brechen die Fasern, lösen sich aus dem Material.

Diese Fasern erreichen kleinste Ausmaße, sind sehr leicht und gelangen durch die Luft in die nähere Umgebung. Sie können ebenso in die Lungenspalten wandern und dort spezielle Tumore auslösen, wie man sie auch von Asbest kennt.

Dieser Beitrag wurde unter Brandgefahr, Gefahren von Windrädern, Krebs, Nachrichten abgelegt am von .

Über Andreas Trunschke

Ich habe Lehrer für Mathematik und Physik studiert, in der Mathematik und in der Geschichte der Naturwissenschaften geforscht. Ich war viele Jahre in der Politik, erst als Mitarbeiter, dann als Landtagsabgeordneter für die PDS bzw. DIE LINKE. Heute bin ich mit wie ich meine guten Gründen parteilos - aber noch immer links. Ich bin freiberuflich tätig und verdiene mein Geld mit Internetprojekten und anderen Angeboten rund um die digitale Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.