Schlagwort-Archive: Fledermaus

Vortrag von Patrick Moore – Windenergie und Umweltschutz

am 07.November 2016 bei einem Parlamentarischen Abend der Deutschen Wildtierstiftung / Grundaussage: Kohlendioxid (CO²) und Temperatur stehen in keinem Zusammenhang, behauptet wird das Gegenteil / hier Link zum Vortrag wildtierst-patrickmoore. Weitere Informationen zu Patrick Moore unter https://de.wikipedia.org/wiki/Patrick_Moore_(Umweltaktivist)

Einladung des BUND zu folgender Veranstaltung

Was tötet Vögel und Fledermäuse? – Ehrenamtliches Monitoring von Schlagopfern in Brandenburg


Freitag, 11.11.2016 um 17 Uhr im Haus der Natur (Reimar-Gilsenbach-Saal), Lindenstraße 34, 14467 Potsdam

Stromtrassen, Glasfassaden, Windkraftanlagen – für Vögel und Fledermäuse lauern an vielen Stellen menschengemachte Gefahren. Darüber, wie viele Tiere an welchen Bauwerken sterben, bestehen jedoch noch große Informationslücken. Zu große Gebiete müssten regelmäßig abgesucht werden, als einzelne Behörden oder Personen es leisten könnten.

Daher möchte der BUND Brandenburg unter fachlicher Anleitung des Landesumweltamtes ein Netz von ehrenamtlichen Helfer*innen im Land aufbauen, welche die Erfassung von Schlagopfern unterstützen. Diese Daten können wertvolle Dienste leisten und schließlich dafür sorgen, dass Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Bei unserer Auftaktveranstaltung am 11.11. gibt Tobias Dürr von der Staatlichen Vogelschutzwarte (LfU) einen Einblick in die vom Land entwickelte Schlagopfer-Datei und stellt ein standardisiertes Monitoringverfahren vor. Besonders würden wir uns natürlich freuen, wenn sich bereits erste Helfer*innen finden würden. Aber auch grundsätzlich an dem Thema interessierte Personen sind herzlich eingeladen!
Weiterlesen

Windkraftanlagen töten Greifvögel und Fledermäuse

ARD vom 03.09.2016: Strom aus Windkraft gilt als ökologisch vorteilhaft. Doch Windkraftanlagen töten eine große Anzahl an Greifvögeln und Fledermäusen. Unvermeidbare Kollateralschäden oder ein zu hoher Preis für den Ökostrom? Sehen Sie den ARD-Beitrag hier!

WKA-Opfer/Fledermäuse

Die Fledermausschützer wenden sich klar gegen WKA im Wald – die Auswirkungen auf wandernde Arten sind heute schon verheerend, aber von vielen noch unbemerkt …. .

Mehr dazu unter dem folgenden Link:
http://www.swp.de/geislingen/lokales/geislingen/Fledermausexpertin-warnt-vor-Windkraft;art5573,3827204

Passend zu diesem Thema veröffentlichte die -taz- zum heutigen Tag der Artenvielfalt folgende Anzeige:Tag der Artenvielfalt

Fledermäuse fliegen aktiv auf WKA zu, weil sie sie mit Bäumen verwechseln

Frau Plarre von der BI Kloster Lehnin hat recherchiert:

Jedes Jahr sterben tausende von Fledermäusen in Europa und den USA durch Kollisionen mit den rotierenden Flügeln von Windanlagen. Untersuchungen zeigen, dass dabei besonders viele wandernde Fledermausarten, vor allem aber viele baumbewohnende Arten betroffen sind. Dass dies kein Zufall ist, belegt nun eine aktuelle Studie von US-Forschern. Ihre Beobachtungen zeigen, dass die Windräder gerade bei niedrigen Windgeschwindigkeiten eine fatale Anziehungskraft auf die Fledermäuse ausüben. Sie fliegen dann aktiv auf die Anlagen zu, weil sie die davon ausgehenden Windströmungen mit denen von hohen Bäumen verwechseln.

Weiterlesen

Brand-Aktuell

In den letzten Tagen habe ich beim Verteilen von Flyern für Veranstaltungen unseres Vereins etliche Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern geführt. Erfreulich für mich war, dass viel Interesse an unserer Arbeit geäußert wurde. Auch sind wir offensichtlich recht bekannt. Weniger bekannt war allerdings, wie hautnah das unmittelbare Wohnumfeld betroffen ist. Aussagen wie „Na die Windkraftanlagen sollen doch nicht in der Nähe von uns, sondern bei ??? errichtet werden“ gaben mir schon zu denken. Das war für mich der Anlass, kurz unsere Situation und die Hauptprobleme sehr gestrafft zusammenzufassen: Ausgangssituation:

  1. Der Regionalplan 2020 der Region Teltow-Fläming http://www.havelland-flaeming.de/index.php?n=2&id=20565 ist für uns entscheidend.
  2. Der aktuelle Stand von WKA kann hier eingesehen werden http://www.havelland-flaeming.de/index.php?n=2&id=20140&ao=undefined
  3. In unserem Umfeld (Kloster Lehnin; Werder/Bliesendorf; Beelitz/Fichtenwalde und Borkheide/Borkwalde) werden die Windeignungsgebiete 23 bis 26 ausgewiesen.
  4. Das bedeutet, der in Aufstellung befindliche Regionalplan Havelland-Fläming 2020 weist in einem Gebiet mit ca. 50.000 Einwohnern mit einem Abstand von jeweils 5 km auf insgesamt 3.691 Hektar vier Windeignungsgebiete im Wald oder in Naturschutzgebieten aus. WEG 23 bis 26 Regionalplanung
  5. Konkrete Bauanträge liegen bereits für das WEG 25 zwischen Fichtenwalde, Borkheide/Borkwalde und Reesdorf zur Errichtung von 15 + 7 Windkraftanlagen (WKA) vor.

Weiterlesen

focus.de: Brutaler Tod

Auf focus.de wird ihnen der Artikel „Brutaler Tod“ empfohlen.

24 Fledermausarten leben derzeit in Deutschland, 22 dieser Arten stehen unter Naturschutz. Ihr natürlicher Feind ist einzig der Mensch und seine Erfindungen. An den wirbelnden Rotorblättern von Windrädern zum Beispiel sterben Jahr für Jahr Tausende.

Weiterlesen: http://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/artenschutz/sperr-13-08-14-20-uhr-brutaler-tod-trotz-artenschutz-tausende-fledermaeuse-fallen-windrad-rotoren-zum-opfer_id_4058096.html