Der Vorstand

Hier finden Sie einige Angaben zu einigen Vorstandsmitgliedern unseres Verein:

  • Eva Bogda

    Eva Bogda

    1954 wurde ich in Bliesendorf, jetzt ein Ortsteil von Werder (Havel), geboren. Ich studierte Deutsch, Geschichte und Sozialkunde. Nach dem Referendariat arbeitete ich zunächst in der Verkaufsunterstützung eines Autozulieferers, anschließend bei einer Krankenkasse. Inzwischen bin ich in der passiven Phase der Altersteilzeit. 30 Jahre habe ich in Bayern gelebt.

    Mein Interesse gilt der Natur. Die heutigen Möglichkeiten der Untersuchung von Auswirkungen der geschichtlichen Besiedlung auf die Umwelt zeigen Veränderungen, die oft anders wahrgenommen wurden. Ein Beispiel dafür ist die Aufforstung mit Kiefern ab der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts nach jahrhundertelanger Devastierung der Wälder durch Waldweide und Holzentnahme. Hier geht die Tendenz zu einer positiveren Bewertung, besonders in trockenen Gebieten wie der Zauche. Mischwald im Unterbau ist dadurch erst möglich.

    Im Vorstand möchte ich mich dafür einsetzen, dass vor industriellen Veränderungen durch Windräder, besonders in den Wäldern, immer größeren Monokulturen auf den Feldern und zukünftigen Baumaßnahmen die ökologischen Folgen für Pflanzen und Tiere und letztlich auch für die Menschen genauer untersucht werden.

  • Waltraud Plarre

    Im Oktober 1942 wurde ich als Waltraud Staib im Kreis Zauch- Belzig, im Ort Lehnin, geboren.
    In Lehnin besuchte ich bis 1957 die Grundschule und anschließend die Erweiterte Internat-Oberschule in Ziesar.
    Nach dem Abitur studierte ich an der Technischen Universität, Dresden, die ich 1967 mit Diplom abschloss.
    Mit meiner Eheschließung 1966 nahm ich den Namen Plarre an.
    1967 begann ich in Berlin meine berufliche Tätigkeit im Ex-und Import von Maschinenbauerzeugnissen und arbeitete u.a. elf Jahre in Firmenvertretungen im Ausland. Ab 2001 ist mein Hauptwohnsitz wieder in Lehnin.
    Ich habe einen Sohn und eine Tochter und vier Enkelkinder.
    Seit einigen Jahren bin ich Rentnerin.
    Mein besonderes Interesse gilt seit 2011 verstärkt dem Naturschutz und insbesondere der Rettung unserer Wälder, deren Flora und Fauna durch die geplante Industrialisierung mit Windkraftanlagen extrem bedroht ist.

  • Eveline Kroll

    Eveline Kroll

    Mein Name ist Eveline Kroll. 1961 wurde ich in Berlin-Tiergarten geboren. Nach Abschluss der gymnasialen Oberstufe 1977 habe ich eine Ausbildung als Bankkauffrau erfolgreich bei der Berliner Sparkasse abgeschlossen. Weitergebildet habe ich mich beruflich dann zur Bankfachwirtin und Vermögensberaterin im Privatkundenbereich der Berliner Sparkasse. Die Bürgerinitiative Bliesendorf, deren Sprecherin ich bin, wurde von mir zusammen mit meinem Ehemann Andreas Struck im Juni 2012 gegründet. Wir setzen uns für den Erhalt unseres naturnahen Wohnortes Bliesendorf und des Nachbargemeinderortsteils Glindow als Ortsteile von Werder (Havel) als staatlich anerkannter Erholungsort ein. Seit 2013 haben wir mit Hilfe unseres Pfarrers Dr. Uecker die Bürgerinitiative Bliesendorf auf eine breitere Basis gestellt. Für die BI-Mitglieder und alle anderen interessierten Bürger findet regelmäßig unser Stammtisch der"Bliesendorfer Energiegipfel"  statt. Wir planen zusammen kontinuierlich Veranstaltungen, die dem Erhalt unserer Natur und unseres Waldgebietes dienen sollen. Unsere Aktionswandertage mit Schwerpunktthemen, wie die zwei dicken Eichen, die Dünengebiete oder der Kolpinsee, sollen die Schönheit und Vielfältigkeit unseres Waldgebietes verdeutlichen. Aber auch die Verletzlichkeit und Sensibilität dieses Waldgebietes durch eine geplante Zerstörung mit der Aufstellung von Windkraftanlagen verdeutlichen. Die historische Bedeutung wird  durch das wüst gefallene Lüttchendorf mit der ehemalien Schäferei und die noch idyllisch existierende Waldsiedlung Resau mit dem historischen Forsthaus herausgestellt. Der durch unser Waldgebiet gehende Pilgerpfad der Zisterziensermönche aus Kloster Lehnin und der Jakobsweg vervollständigen das kulturhistorische Bild. Im Rahmen der BI - Arbeit habe ich mich auch entschlossen kommunalpolitsch tätig zu werden. Seit 2014 setze ich mich für die kommunalen Belange in Bliesendorf als Ortsvorsteherin ein.

  • Dr. Winfried Ludwig

    Dr. Winfried Ludwig

    Am 22.03.2011 trafen sich sieben Bürger und Bürgerinnen des Ortsteiles Fichtenwalde von Beelitz und gründeten die „BI Fichtenwalde – Natürlich gegen Lärm“. Damals, um sich zur Problematik des zunehmenden Autobahnlärms zu verständigen. Schnell erweiterte sich die Palette jedoch um geplante Waldrodungen für einen Windpark südlich von Fichtenwalde und die Diskussion über beabsichtigte Flugrouten über unserem Stadt- und Gemeindegebiet im Zusammenhang mit dem Bau des BER. Damals ahnten wir noch nicht, welche Vielfalt von Fragen und Problemen auf uns zukommen würden.

    Ich gehörte zu den Gründungsmitgliedern. Dies war seit der Wende meine erste politische Aktivität.

    Seit 06.12.2011 bin ich Vorsitzender des gemeinnützigen „Bürgerinitiative Fichtenwalde - Natürlich gegen Lärm e.V.“, des heutigen „Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.“

    Ende Januar 2012 fand auf unsere Initiative ein Treffen von ca. 30 Bürgerinitiativen in Fichtenwalde statt. Dies war die Wiederbelebung der „Volksinitiative Rettet Brandenburg“, eines Verbundes der Brandenburger Anti-WKA-BI´s (mittlerweile über 55 BI´s).

    Veranstaltungen zu den Flugrouten des BER, Demonstrationen gegen Windräder, Einwendungen gegen die im Regionalplan ausgewiesenen „Windeignungsgebiet“, Informationsveranstaltungen zum Bauantrag der Fa. juwi zur Errichtung von 15 WKA, Beteiligung an der öffentlichen Anhörung zum BImSchG-Verfahren u.v.a. folgten.

    Das Jahr 2014 war für mein weiteres Engagement entscheidend.

    Nicht nur „Meckern“ auch „Beteiligen“ und „Besser machen“ war das Motto zur Gründung der Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Beelitz (GfB)“. Mit über 12 % gelang uns zu den Kommunalwahlen im Mai 2014 der Einzug in das Stadtparlament von Beelitz mit drei Abgeordneten. Seit dem bin ich auch Stadtverordneter.

    Und noch ein entscheidender Schritt gelang uns im Mai 2014. Die Bürgerinitiativen von Borkheide/Borkwalde, Kloster Lehnin, Bliesendorf (Werder a.d. Havel) und Fichtenwalde schlossen sich zum „Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.“ zusammen. Der e.V. hat sich zu einem starken Vertreter von Bürgerinteressen entwickelt. Seit der Gründung bin ich Vorsitzender und arbeite mit einem Team sehr engagierter Mitstreiter/-innen zusammen.

    Der „Rest“ zu mir ist schnell erzählt:

    • geboren im Jahr 1952,
    • verheiratet / zwei erwachsene Töchter,
    • Baufacharbeiter 1972 / Diplomvolkswirtschaftler 1976 / Berlin,
    • Wissenschaftlicher Assistent und Promotion 1976 - 1980 / Berlin,
    • 1980/1990 Mitarbeiter und später Abteilungsleiter in einem Berliner Unternehmen der Elektrotechnik;
    • von 1991 bis 2014 Personalleiter,
    • seit 2014 Mitarbeiter für Grundsatzfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.