Archiv der Kategorie: Vernunftkraft

UNFASSBAR … Spätabends im Bundestag … Wo sind eigentlich UNSERE Volksvertreter???

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, ungeachtet des vehementen Protests von Natur- und Tierschutzverbänden (auch unseres e.V.) hat der Bundestag am späten Donnerstagabend (22.06.2017) der letzten Woche die Aufweichung des Artenschutzes zugunsten der Windkraftindustrie beschlossen. Das Kalkül der Windkraftindustrie und ihrer parlamentarischen Verbündeten ging auf: Ohne kritische Reflexion oder Berichterstattung wurde der umstrittene Gesetzentwurf zur Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes am späten Abend des 22. Juni 2017 vor weitgehend leeren Rängen im Bundestag diskutiert und anschließend von der Koalitionsmehrheit aus CDU/CSU und SPD Weiterlesen

10 Thesen zur Energiewende / Landtag in Potsdam

25. September 2017
4:45

Liebe Mitstreiter/-innen, wie angekündigt wurden heute (24.05.2017 / 10 Uhr) im Rahmen einer einer bundesweiten Aktion am Brandenburger Landtag symbolische 10 Thesen zur Energiewende angebracht. U.a. waren Vertreter/-innen der  Weiterlesen

Geopferte Landschaften / Windkraft zerstört unsere Heimat

Die heutige „BILD am Sonntag“ veröffentlicht die Vorankündigung eines sicher interessanten Buches: „Geopferte Landschaften“ (Heyne) von Georg Etscheit erscheint am 14. November. Dazu äußern sich u.a. Nikolai Ziegler von Vernunftkraft und der Autor:  „Allein in unserem Netzwerk (Vernunftkraft) haben wir 617 Bürgerinitiativen gegen Windkraft. Fast dreimal so viele wie im Oktober 2013.“ Durch viele Naturschutzverbände geht ein Riss … Aber wer kämpft denn gegen Windmühlen? Alles Wutbürger und Spinner? „Sicher nicht“, sagte der Münchner Autor Georg Etscheit (54): „Wir sind dabei, unsere letzten verbliebenen offenen Landschaften zu zerstören. Wir verwandeln sie in Energieparks, die wie Industriezonen aussehen.“  Und hier können Sie den ganzen Artikel nachlesen.

Anhänger vernünftiger Energiepolitik trafen sich in Mecklenburg

Presseinformation von VERNUNFTKRAFT / Berlin, 29. August 2016 / grabow1 2016Windkraft-Widerstand wird politisch / Anhänger vernünftiger Energiepolitik trafen sich in Mecklenburg / Am 27. und 28. August 2016 trafen Vertreter von Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland im mecklenburgischen Grabow zusammen. Als Mitglieder und Unterstützer der bundesweit aufgestellten VERNUNFTKRAFT setzen sich zwischen Bodensee und Ostsee aktuell 610 Bürgerinitiativen für einen Stopp des subventionierten Windkraftausbaus und für eine vernünftigere Politik ein … Für die „Politik aus Notwehr“ (so ein Slogan der Partei Freier Horizont)Grabow2 2016, die sich in der Teilnahme der mecklenburgischen Partner an der Landtagswahl manifestiert, entwickelten die Vertreter der Bündnisse aus den anderen Ländern daher tieferes Verständnis. Weiterlesen

Windkraft: Der große Schwindel

Liebe Mitstreiter und Interessenten,  wenn Sie sich hier „einklicken“, kommen Sie auf eine YouTube Seite unseres Bundesverbandes Vernunftkraft. Sie können dort eine ganze Reihe sehenswerter Aufzeichnungen von Veranstaltungen und von Fernsehbeiträgen zur Thematik „Energiewende“ anschauen. Hier nochmals der Link. Darunter ist auch ein Beitrag aus Frankreich, das inzwischen von der Windkraftindustrie entdeckt wurde (mit deutschen Untertiteln). Auch dort das gleiche Schema wie bei uns: Drohungen und Stimmenkauf, unhaltbare Versprechungen und rücksichtslose Zerstörung der Landschaft und damit des Lebensraumes zukünftiger Generationen.

Viele Gründe, unser Volksbegehren gegen Windräder in Wäldern und für größere Mindestabstände zu Wohnbebauungen zu unterstützen.

Windindustrie mit zweifelhaftem Zugeständnis

Die Brandenburger Windindustrie hat gestern eine zweifelhafte Vereinbarung mit der Landesregierung geschlossen. Großzügig werden darin die bereits heut in Brandenburg üblichen 1.000 m Mindestabstand von Windrädern zu Wohnbebauungen zugesagt. Damit stützt die Windindustrie die Landesregierung, die nicht auf unsere Mindestforderungen eingeht. Falls Regionalpläne und der Landesentwicklungsplan kippen sollte, wäre sonst theoretisch „Wildwuchs“ möglich. Das Ergebnis der Sturheit der ROT-ROTEN Regierung! Sehen Sie den Beitrag des RBB dazu hier.

Starke Anti-WKA-Demo in Potsdam / Danke Waldkleeblätter

20160409_102442

Liebe Freunde und Unterstützer/-innen, heute fand eine eindrucksvolle Demo der Brandenburger Anti-Windkraft-BI´s in Potsdam anlässlich der Halbzeit unser Volksbegehrens gegen Windräder im Wald und für größere Mindestabstände zu Wohnbebauungen statt. Von 10 bis 13 Uhr waren über 80 Aktivistinnen und Aktivisten unserer BI´s im Zentrum der Landeshauptstadt unterwegs, um für unser 20160409_101057Volksbegehren zu werben. Darunter auch ca. 20 Waldkleeblätter. DANKE!!! Fotos und Näheres … bitte Weiterlesen … Hier der RBB-Beitrag Weiterlesen

Zwischenstand Volksbegehren gegen Windräder

Ein toller Achtungserfolg für uns! Und noch viel mehr Arbeit bis zum Endstand 80.000 + X

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen/Freunde und Mitstreiter/-innen, ganz ehrlich, ich persönlich hätte es nicht gedacht – WIR haben einen tollen Achtungserfolg zur Halbzeit erzielt. DANKE! Weit mehr Stimmen zur Halbzeit des Volksbegehrens gegen Windräder, als die Gegner der dritten Startbahn des BER! Das ist noch mehr ein Grund, die Demo am Sonnabend, 09.04.2016 / 10 Uhr am Bassinplatz in Potsdam zu einem großen Erfolg zu führen. Bitte nehmt alle teil! Bringt eure Kinder/Enkel/Hunde mit! Lasst den Garten und Haushalt warten! Es geht um unsere und die Zukunft unserer Kinder! Hier der offizielle Zwischenstand des Ministerium des Innern und für Kommunales / Pressemitteilung Nr. 07/2016 vom 06.04.2016: Land Brandenburg = Stimmen für das Volksbegehren 23.061 von 2.094.458 Wahlberechtigten: = 1,10 % = Das „Waldkleeblatt-Land“ ist mit ganz vorn, aber es gibt noch viel zu tun:
Weiterlesen

Verfassungsklage / Verfassungsbeschwerde gegen das EEG

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützer/-innen unseres e.V., ich möchte Sie auf den nachfolgenden Link aufmerksam machen. Er enthält die Zusammenstellung zu den Berichten von der Pressekonferenz vom 25.02.2016  in Berlin und der Verfassungsklage / Verfassungsbeschwerde gegen das EEG von VERNUNFTKRAFTAm Donnerstag (25.02.2016) hat die Initiative in Berlin ihre geplante Verfassungsbeschwerde vorgestellt. Sie verlangt, dass die Vorgaben, unter denen Windenergieanlagen errichtet werden, erneuert werden. Die Beschwerde soll im März beim Bundesverfassungsgericht eingereicht werden. Eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg werde etwa acht Wochen “verzögert” erfolgen. Grund sei der Verstoß gegen das Grundrecht der “körperlichen Unversehrtheit.” Der Verein handele “stellvertretend für eine Vielzahl von Bürgern, die durch in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft errichtete Windenergieanlagen erheblich gesundheitlich beeinträchtigt werden”, heißt es in einer Mitteilung. Lesen Sie hier weiter.

 

 

Eröffnungsveranstaltung des Volksbegehrens gegen Windräder

Am heutigen Vormittag fand in Potsdam eine eindrucksvolle Eröffnung des Volksbegehrens gegen Windräder in Wäldern und für größere Mindestabstände zur Wohnbebauung statt. Ca. 135 Vertreterinnen und Vertreter Brandenburger Bürgerinitiativen drängten sich in einem Saal im Zentrum Potsdams. 20160109_112652Begrüßt von Frau Plarre (2. Vorsitzende der Volksinitiative Rettet Brandenburg) traten u.a. Herr Jacob (1. Vorsitzender der VI), Frau Dr. Ludwig (CDU/MdL), Herr Roick (SPD/MdL) Frau Iris Schülzke (BVV/Feie Wähler), Herr Schröder (AfD/MdL), Herr Prof. Vahrenholt (Stiftung Widtiere), Herr Dr. Ziegler VERNUNFTKRAFT) und  Herr Tempel (Waldbesitzer) an das Mikrofon 20160109_114539und unterstützten im wesentliche die Ziele des Volksbegehrens. Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE fehlten leider trotz mehrfacher Einladung. Der RBB sendete in den heutigen Abendnachrichten 19:30 Uhr einen ausführlichen Bericht, den Sie hier abrufen können. Ergänzungen des RBB dazu finden Sie hier. Hintergrundberichte auch in der heutigen PNN (09.01.2016) „Das Salz der Demokratie“ zum Volksbegehren gegen Windräder und zu Volksbegehren allgemein „Trauerspiel direkte Demokratie in Brandenburg“. Beiden Artikeln ist nichts hinzuzufügen. Berichte auch in der MAZ vom 07.01.2016 „Volksbegehren startet – Windräder bedrohen Brandenburgs Wappentier“ und in der heutigen MOZ-online „Initiative startet Volksbegehren gegen Windkraftanlagen„.