Jahresrückblick 2016 der BI Borkheide/Borkwalde im Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.

Liebe MitstreiterInnen der Bürgerinitiative Borkheide-Borkwalde „Im Gegenwind“, liebe Freunde, Interessenten und Einwohner von Borkheide und Borkwalde, noch ist es, was das Thema Windkraftanlagen (WKA) betrifft, ruhig in unseren Waldgemeinden. Dennoch war dieses Jahr für die Bürgerinitiative (BI) und den Verein „Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.“ ein sehr arbeitsintensives Jahr. © Herbert PiechulekDas Volksbegehren „keine Windräder im Wald“ und für einen „Mindestabstand 10H“ zur nächsten Wohnbebauung sowie die Podiumsdiskussion im Fliegerheim in Borkheide im Vorfeld der Landratswahl haben viel Zeit, Kraft und auch Geld gefordert. Die im April diesen Jahres freigegebene Baugenehmigung für 12 WKA der Firma Juwi, hat nur deshalb noch nicht zum Baubeginn geführt, weil die Spargelstadt Beelitz, in deren Stadtwald die WKA aufgestellt werden sollen, die RECURA-Unternehmensgruppe, die Gemeinde Borkheide (als betroffene Nachbargemeinde) und unser Verein dagegen mit rechtlichen Mitteln vorgehen. Dass sich Städte und Gemeinden gegen den Bau von WKA gerichtlich wehren und hinter den örtlichen Bürgerinitiativen stehen, ist nicht überall so! Mit der erstmaligen Überreichung einer Ehrenmitgliedschaft im Verein Waldkleeblatt „natürlich Zauche“ e.V. am 13.12.2016 im Rathaus Beelitz an die BürgermeisterInnen aus Werder/ Havel, Borkheide und Beelitz wurde diesen für ihr Engagement gedankt. Beim Besuch vieler Veranstaltungen zum Thema WKA besonders zum Thema „WKA im Wald und Brandschutz“, habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass viele WKA-Befürworter, Politiker und Angestellte in der Windradbranche, die Möglichkeit von durch WKA ausgelöste Waldbrände deutlich herunterspielen und nicht durch die „Brille der Waldgemeinden“ sehen wollen. Es wird permanent darauf verwiesen, dass optional (!) Brandmelde- und Brandlöschanlagen in den Gondeln der WKA eingebaut und die örtlichen Feuerwehren eingewiesen werden. Klingt gut, aber wer von Ihnen weiß, dass man einen Windradbrand nicht löschen, sondern nur „geordnet“ abbrennen lassen  kann?! Und was würde das im Brandfall für unsere Waldgemeinden bedeuten, wo es viele trockene Kiefern aber nur eine Handvoll ehrenamtliche Feuerwehrleute gibt?! Natürlich ist das Thema „Waldbrand durch WKA“ nicht das alleinige Thema, was durch den Bau von WKA zu betrachten ist, aber es bleibt für unsere Waldgemeinden das Thema Nr. 1! Deshalb werden auch im nächsten Jahr weitere Aktivitäten der BI Borkheide-Borkwalde in Zusammenarbeit mit dem Verein „Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.“ erforderlich sein. Mit einem Mitgliedsbeitrag von 20,00 EUR/ Jahr kann jeder die Arbeit der Bürgerinitiative bzw. des Vereins unterstützen, damit wir weiter Ruhe vor den WKA in unserem Wald haben. Als Sprecherin der BI Borkheide-Borkwalde „Im Gegenwind“ danke ich allen, die mich und die Arbeit der Bürgerinitiative bzw. des Vereins aktiv und/oder finanziell unterstützt haben und wünsche allen eine friedvolle Weihnachtszeit und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2017! Britta Bayer /  Sprecherin der BI Borkheide-Borkwalde „Im Gegenwind“ / Vorstandsmitglied im Verein „Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.